Linux Tip Backup mit Borgbackup und Vorta GUI

punger

Bekanntes Mitglied
Ist eine sehr schnelles Open Source zeilenbasiertes, deduplizierendes Backupprogramm mit jetzt auch einer GUI in Flathub, sodass es auch für mich klicki bunti Windowskrüppel sehr leicht anwendbar wird.
Bei z.B. Macrium hatte ich das Problem mit ext4 Formaten, dass es nur als Vollplatte erkannt wurde.
Borg "kann" ext4, ntfs etc..
Verschlüsselbar usw....
Sehr schnell, kleine Backups!
https://www.borgbackup.org/

Faszinierend.
 

eurofix

silentreader
Danke, das werde ich mal ausgiebig testen! Ich nutze derweil clonezilla, da ich auch mit Macrium und ext4 üble Erfahrungen gesammelt habe.
 

eurofix

silentreader
Macrium hat ein schönes Backup gemacht, Größe vom Image hat auch gepaßt. Aber den Inhalt konnte ich mit Macrium leider nicht mehr zurückspielen. Also keine Fehlermeldung beim Erstellen des Backups, hätte ja gleich sagen können, mit dem Filesystem (ext4) kann ich nix anfangen. Benutze derweil Clonezilla, etwas langsamer, aber sehr gewissenhaft und free.
 

barabas

Bekanntes Mitglied
Hallo,

bei mir läuft auf diversen Linuxen der kostenlose Veeam Backup Agent für Linux - funktioniert mit textbasierter Oberfläche analog zum Windows Pendant - sichert per SMB/NFS auf das NAS oder auf andere Gerätschaften...

CU
Barabas
 

punger

Bekanntes Mitglied
Macrium Reflect Technician’s USB 6.3.1852 - läuft auch auf Linux/ext4 bei mir sauber. D.h. nicht nur das Backup, kritischer UND die Nagelprobe ist das Backup.
Es geht als "Platten"-Backup, also die gesamte Platte. Dauert das erste Mal ewig u. auch die folgende incrementale Auffrischung ist dann relativ langsam u. nicht sehr klein.
ABER: Es geht.
Nicht so gut gepackt, wie bei NTFS, aber......hmm

Mein Ansatz für ext4 war deshalb der Versuch mit Borg.
Gut "geht" auch das Deja.
So weit mein Stand der Erfahrung.
 
Oben Unten