Hardware Tip Aufrüstung meiner bestehenden Hardware

SnakeByte

Bekanntes Mitglied
Hallo
Ich möchte meine Hardware auch in Hinsicht des kommenden neuen Windows 10 auf einen aktuellen Stand bringen. Mein System hat nun schon einige Jahre auf dem Buckel. Und obwohl die Hardware wirklich gut war, ist diese nun nicht mehr kompatibel zu dem Windows Update das kommen soll. Nun bräuchte ich Tipps welche Hardware ich nehmen soll. Ich war viele Jahre in der IT-Branche tätig, aber nun einige Jahre wegen Krankheit weg. Ich bin nicht mehr wie meine Hardware Up-To-Date. :D
Geplant ist der Austausch von Motherboard, RAM, Prozessor eventuell Grafikkarte.
Mein jetziges System:
Intel i7 6790 3.6Ghz
Motherboard Asus Z97-AR
RAM 16GB
Grafikkarte GeForce GTX 4GB Ram
Meine 4 Festplatten (System SSD) möchte ich wieder verwenden. Auch das Gehäuse und Netzteil die damals sehr teuer waren würde ich gerne wieder verwenden.

Die neue Hardware sollte in etwa vergleichbar sein mit meiner jetzigen Hardware. Natürlich auf dem aktuellen Stamd
Was könnt Ihr mir empfehlen. Bitte kein AMD System. Es soll kein hochpreisiger High End-Pc werden, eher gehobene Mittelklasse.

Ich danke schon jetzt für Tipps und Kaufempfehlungen.
 

SnakeByte

Bekanntes Mitglied
Nun erst einmal würde mich die Richtung interessieren in die ich gehen soll. Es heißt ja nicht, dass ich sofort umrüsten will. Und es stimmt schon, ich bin eigentlich mit meiner jetzigen Hardware noch recht glücklich. Es läuft alles wie es soll. Selbst 3D Spiele die ich auf meiner Kiste installiert habe laufen ordentlich. Umso erstaunter war ich, dass das Tool von MS mir mitteilte, dass es für das kommende Betriebssystem nicht mehr geeignet ist. Klar könnte ich mit dem jetzigen Windows weiterleben, aber diesbezüglich bin ich gerne auf dem Laufenden.
Darum wäre es nett, wenn ihr Boardies ein paar Empfehlungen geben könntet…Danke.
 

SnakeByte

Bekanntes Mitglied
@vinil diese Abneigung stammt noch aus alten Tagen. Ich möchte bei Intel bleiben. Ich weiß, das AMD zur Zeit hochgelobt wird.
 

SkAvEnGeR

Master of Tools
@all
Es geht jetzt weniger um eine Grundsatzdiskussion was besser ist AMD oder Intel.
Das soll jeder so machen, wie er mag.
Beide Systeme habe ihr Vor- und Nachteile

@SnakeByte
Falls du die alte Hardware einmotten oder entsorgen möchtest - ich melde Interesse an

neue Hardware - als Intel-System
Intel Core i5-10600K oder 11600K (6x 4,1/3,9GHz)
oder Core i7-11700K -
der Leistungsunterschied zwischen i5 und i7 ist nicht mehr so groß wie bei der 6. Intel Generation
solange du nicht gerade Videoschnitt oder andere CPU-lastige Dinge machen willst, reicht der i5 völlig
Gigabyte oder ASUS Mainboard mit Z590 Chipsatz (z.Bsp. GA-Z590 Gaming X)
16GB DDR4 3000/3200
PCIe NVMe zBsp Samsung 970 EVO 500 oder besser/größer


deine bisherige SSD ist sicherlich nicht schlecht, würde ein neues System aber ausbremsen.
Daher würde ich die bestehende SSD auf eine NVMe klonen - NVMe ist min. 3mal schneller als eine herkömmliche SSD
 

octopussy

Aufsichtsratsvorsitzender
Wer momentan ohne Not eine Grafikkarte für über das doppelte der UVP kauft, dem ist nicht zu helfen:icon_mrgreen:
 
Zuletzt bearbeitet:

Theoderix

Miesepeter²
Kurze Rückfrage zum laufenden System.
Läuft bei dir eventuell eine Enterprise oder Ultimate Version auf dem PC oder vielleicht noch eine Version von Win 10 vor Version 20H1, also dem Mai 2020-Updates?
Könnte schon der Grund sein, wieso das MS Tool für Win 11 sagt, es passt nicht - so ist bei meiner Möhre, die aber erst ein Jahr auf dem Buckel hat. ;)
Oder wegen des fehlenden TP-Moduls?
MS hat ja gesagt sie unterstützen nur /erst Prozessoren ab einer bestimmten Baureihe, deiner fällt da nicht mehr rein - trotzdem sollte der Speed vermutlihc locker ausreichen, wenn man sich die Liste der Intel Atom CPUs anguckt, die Win 11 hingegen unterstützt. Also auch da würde ich abwarten, ob sich das nicht noch ändert sobald der Käse tatsächlich ausgerollt wird - ich tippe nämlich: Ja! ;)

Zu Hardware allgemein. Aus meiner Sicht wäre es ein Fehler, dieses Jahr noch einen PC zusammenzuschustern, wenn er nicht wirklich dringend gebraucht wird - die Preise sind zum Teil absurd höher, als vor Corona, nicht nur die GraKas. Falls also deine Kohle nicht aus dem Küchenregal nachwächst, würde ich damit lieber noch etwas warten bis sich die Situation entspannt hat.
 

SnakeByte

Bekanntes Mitglied

@SkAvEnGeR Hey super. Danke, das habe ich gebraucht. Sollte ich umrüsten kannst Du gerne Interesse anmelden. Früher habe ich mit der alten Hardware einen PC zusammengebaut und wieder weiterverkauft. Leider komme ich an gebrauchte Bauteile wie Gehäuse oder Netzteile nicht mehr so gut ran.
Danke für die Tipps und Hinweise. 👍🏻👍🏻👍🏻

@Theoderix Es ist Windows Pro 64Bit Version 21H1 Build 19043.1110 installiert.

Und sicher werde ich die Preisentwicklung beobachten. Es ist ja nicht akut.
 
Zuletzt bearbeitet:

Andre

Bekanntes Mitglied
Also ich konnte auf einem i3-6100, Board MSI B150M PRO VDH D3, WIN11 nach Einschalten des Software TPM im Bios (PTT) problemlos installieren. TPM lies sich nach Installation auch wieder problemlos ausschalten.

Gruß
Andre
 

SnakeByte

Bekanntes Mitglied
Hallo Andre. Offensichtlich gibt es für mein Board ein TPM-Modul zum Nachrüsten. Wäre nicht mal teuer. um die 45€ Einen Versuch wäre es wert. Jedenfalls billiger als neue Hardware. Im Bios habe ich bis jetzt nichts gefunden bezüglich TPM-Software. Wenn es damit klappen würde wäre das super.
Jedenfalls danke für diesen wertvollen Tipp. :yo
 

VanFlusen

Aktives Mitglied
Für die Installation von Windows 11 ist nicht nur Secure Boot und TPM erforderlich sondern auch die CPU muß sich in der offiziellen Liste der unterstützten Prozessoren befinden.

Wenn MS die Voraussetzungen für die Finale Version bzgl. der CPU's nicht erweitert, wird das nicht mehr funktionieren.
Im Moment wird wohl noch die AMD Ryzen 1000er Serie und Intel 7. Generation auf Kompatibilität getestet.


 
Zuletzt bearbeitet:

SnakeByte

Bekanntes Mitglied
Nun, das Beste wird sein ich warte mal ab, wie sich das Ganze entwickelt. Ihr habt mir sehr geholfen. Danke an alle.
 

eumel_1

rüpelhafter Bierhippie
...
Mein jetziges System:
Intel i7 6790 3.6Ghz
...
Diese CPU finde ich nicht im Netz, Schreibweise korrekt? Mit der Grafikkartennummer verwechselt?
Ein i7-6700 hat ja bereits 4.0GHz
Am dichtesten ran kommt eine i7-6785R aber mit 3.3GHz
EDIT:
Dein Board unterstützt mit Socket 1150 maximal Gen5, also Schreibfehler!
Wie soll man mit solchen Input eine qualifizierte Aussage treffen?
HIer eine Liste der unterstützten CPUs für dein Board:

Bitte etwas mehr Konzentration, ich verweise mal wieder auf meine Signatur! (erste Zeile!)
 
Zuletzt bearbeitet:

alhash

Bekanntes Mitglied
Für die Installation von Windows 11 ist nicht nur Secure Boot und TPM erforderlich sondern auch die CPU muß sich in der offiziellen Liste der unterstützten Prozessoren befinden.

Wird es in Zukunft eine Möglichkeit geben (Patch, Registry, angepasstes Windows 11, oder was auch immer, die im Zitat genannten Dinge zu umgehen?

Wie ist eure Meinung?

AlHash
 

eumel_1

rüpelhafter Bierhippie
i7 4790 3.6GHz. Zufrieden?
Etwas krasse Reaktion für einen Tippfehler. Cheers 🍻
Nein, denn nur mit exakten Angaben kann man Vergleiche ziehen.
Erfahrungsgemäß lohnt sich eine Aufrüstung nur, wenn sich die Leistung mindestens verdoppelt.
Meine Aussage, dass du noch mindestens 3 Jahre Zeit hast, kannst du nun getrost auf 1 Jahr verkürzen, denn mal eben so wurde aus einer 6th Gen. eine 4th Gen., also 2 Jahre älter.
Das mit dem verdoppeln würde ich sogar erweitern auf verdreifachen.
Und nun kommt deine endlich richtige Angabe ins Spiel:
Intel Core i7-4790 @ 3.60GHz
Class: Desktop
Socket: FCLGA1150
Clockspeed: 3.6 GHz
Turbo Speed: 4.0 GHz
Cores: 4 Threads: 8
Typical TDP: 84 W
Average CPU Mark rating 7218

Und nun die Vorschläge von @SkAvEnGeR
Intel Core i5-10600K @ 4.10GHz
Description: Intel UHD Graphics 630
Class: Desktop
Socket: FCLGA1200
Clockspeed: 4.1 GHz
Turbo Speed: 4.8 GHz
Cores: 6 Threads: 12
TDP Down: 95 W
Typical TDP: 125 W
Average CPU Mark rating 14552 der fällt also schon mal raus, gerade mal doppelte Leistung bei fast doppeltem Stromverbrauch

Intel Core i5-11600K @ 3.90GHz
Description: Intel UHD Graphics 750
Class: Desktop
Socket: FCLGA1200
Clockspeed: 3.9 GHz
Turbo Speed: 4.9 GHz
Cores: 6 Threads: 12
TDP Down: 95 W
Typical TDP: 125 W
Average CPU Mark rating 20016 ok, knapp 3-fache Leistung aber ebenfalls fast doppelter Stromkonsum

Intel Core i7-11700K @ 3.60GHz
Class: Desktop
Socket: FCLGA1200
Clockspeed: 3.6 GHz
Turbo Speed: 5.0 GHz
Cores: 8 Threads: 16
Typical TDP: 125 W
Average CPU Mark rating 25102 der kann es bringen, mehr als dreifache Leistung bei fast doppeltem Stromhunger

also vergiss 10th Generation und warte, dass die Preise bei der 11. Generation fallen.

Alle Angaben von https://www.cpubenchmark.net/ rauskopiert.
 
Zuletzt bearbeitet:

VanFlusen

Aktives Mitglied
Für die Installation von Windows 11 ist nicht nur Secure Boot und TPM erforderlich sondern auch die CPU muß sich in der offiziellen Liste der unterstützten Prozessoren befinden.

Wird es in Zukunft eine Möglichkeit geben (Patch, Registry, angepasstes Windows 11, oder was auch immer, die im Zitat genannten Dinge zu umgehen?

Wie ist eure Meinung?

AlHash
Möglichkeiten gibt es zur Zeit einige:


Was in Zukunft machbar ist wird sich zeigen, wenn man weiß, welche Barrieren MS eingebaut hat.

Microsoft hatte damals auch angekündigt, dass die neuen Kaby Lake und AMD Ryzen CPU's
nur noch Windows 10 zulassen werden.

 

eumel_1

rüpelhafter Bierhippie
Trotzdem würde ich AMD nehmen, die Intel ME ist total komprommitiert, dass können auch die regelmäßigen Patches nicht mehr fixen, man kann kein 5-Euro Vorhängeschloss (Microcontroller) nehmen um eine Villa (Intel CPU) abzusichern, wir sehen ja, was passiert.
Ich habe gerade den Wechsel auf AMD vollzogen, alle Geräte seit knapp 9 Monaten die gekauft, oder weiter vermittelt wurden an Patienten, sind AMD angetrieben.
BTW, mein neuer Lappi: mehr als 3 mal so schnell bei weniger Stromverbrauch im Vergleich zur mobilen Intel Maschine zuvor!
Denk drüber nach, nicht nur PLV sondern auch der Sicherheitsgedanke sprechen momentan eindeutig dafür.
 

VanFlusen

Aktives Mitglied
MS hat die Mindestanforderungen aktualisiert und einige Intel 7th Gen-Prozessoren zur Liste der unterstützten Prozessoren hinzugefügt.

Intel Core i5-7640X
Intel Core i7-7740X
Intel Core i7-7800X
Intel Core i7-7820HQ (mit Support der Microsoft DHC Design Principles)
Intel Core i7-7820X
Intel Core i7-7900X
Intel Core i7-7920X
Intel Core i9-7940X
Intel Core i9-7960X
Intel Core i9-7980XE


Nach einer sorgfältigen Analyse der ersten Generation von AMD Zen-Prozessoren in Zusammenarbeit mit AMD sind die Microsoft-Entwickler zum Schluss gekommen, dass es keine Ergänzungen zur Liste der unterstützten AMD- CPUs gibt.


Aber:

Microsoft wird, eine Installation von Windows 11 mittels einer ISO-Installationsdatei oder per Media Creation Tool nicht blockieren, wenn das System die Mindesanforderungen nicht erfüllt. Allerdings bleiben die Anforderungen:
64-Bit-Prozessoren, 4 GB Arbeitsspeicher, 64 GB Speicherplatz, UEFI Secure Boot, Grafikanforderungen und TPM 2.0 bestehen.


Ich frage mich, wie Behörden und Öffentliche Einrichtungen in Zukunft damit umgehen werden, die vereinzelt immer noch mit Windows 7 arbeiten und sich eine Gnadenfrist bei MS erkaufen.

Aber daran hat MS auch gedacht, die Lösung lautet: Windows 365 Cloud-PC
 

VanFlusen

Aktives Mitglied
Aber daran hat MS auch gedacht, die Lösung lautet: Windows 365 Cloud-PC
Man braucht ja noch einen Client um die Cloud zu erreichen

Was ist Windows 365?​

Der ursprünglich unter dem Codenamen "Project Deschutes" entwickelte Dienst ist ein virtueller Windows-Desktop, den Microsoft komplett in seiner Business-Cloud Azure betreibt. Das Betriebssystem wird somit nicht mehr beim Start des Computers von der Festplatte geladen, sondern als virtueller PC im Internet-Browser angezeigt. Aus diesem Grund ist das verwendete Gerät auch zweitrangig: Windows 365 läuft also nicht nur auf PCs und Notebooks, sondern auch auf Macs, Tablet-PCs und Smartphones – Hauptsache, das Gerät hat eine Internetverbindung und einen HTML5-fähigen Browser. Wer bei der Vorstellung von Windows auf einem Smartphone Zweifel bekommt, kann beruhigt sein: Sämtliche Rechenoperationen im Cloud-PC laufen auf Microsofts Servern ab – daher reichen auch leistungsschwächere oder ältere Geräte.
 

DrSnuggles

Bekanntes Mitglied
Aber daran hat MS auch gedacht, die Lösung lautet: Windows 365 Cloud-PC
Man braucht ja noch einen Client um die Cloud zu erreichen

Was ist Windows 365?​

Der ursprünglich unter dem Codenamen "Project Deschutes" entwickelte Dienst ist ein virtueller Windows-Desktop, den Microsoft komplett in seiner Business-Cloud Azure betreibt. Das Betriebssystem wird somit nicht mehr beim Start des Computers von der Festplatte geladen, sondern als virtueller PC im Internet-Browser angezeigt. Aus diesem Grund ist das verwendete Gerät auch zweitrangig: Windows 365 läuft also nicht nur auf PCs und Notebooks, sondern auch auf Macs, Tablet-PCs und Smartphones – Hauptsache, das Gerät hat eine Internetverbindung und einen HTML5-fähigen Browser. Wer bei der Vorstellung von Windows auf einem Smartphone Zweifel bekommt, kann beruhigt sein: Sämtliche Rechenoperationen im Cloud-PC laufen auf Microsofts Servern ab – daher reichen auch leistungsschwächere oder ältere Geräte.
Und welches OS installierst du um darauf den Browser laufen zu lassen?

Übrigens Windows 365 ist grauenhaft langsam

 

VanFlusen

Aktives Mitglied
VanFlusen schrieb:



DrSnuggles schrieb:



VanFlusen schrieb:


Aber daran hat MS auch gedacht, die Lösung lautet: Windows 365 Cloud-PC
Man braucht ja noch einen Client um die Cloud zu erreichen

Was ist Windows 365?​

Der ursprünglich unter dem Codenamen "Project Deschutes" entwickelte Dienst ist ein virtueller Windows-Desktop, den Microsoft komplett in seiner Business-Cloud Azure betreibt. Das Betriebssystem wird somit nicht mehr beim Start des Computers von der Festplatte geladen, sondern als virtueller PC im Internet-Browser angezeigt. Aus diesem Grund ist das verwendete Gerät auch zweitrangig: Windows 365 läuft also nicht nur auf PCs und Notebooks, sondern auch auf Macs, Tablet-PCs und Smartphones – Hauptsache, das Gerät hat eine Internetverbindung und einen HTML5-fähigen Browser. Wer bei der Vorstellung von Windows auf einem Smartphone Zweifel bekommt, kann beruhigt sein: Sämtliche Rechenoperationen im Cloud-PC laufen auf Microsofts Servern ab – daher reichen auch leistungsschwächere oder ältere Geräte.
Und welches OS installierst du um darauf den Browser laufen zu lassen?

Sorry, das ist eine berechtigte Frage von Dir, die ich nicht weiter bedacht habe.:yo
 
Oben Unten