Software Frage Alternative zu SearchMyFiles

Dieses Thema im Forum "Tech & FAQ Forum" wurde erstellt von cantor, 28 Februar 2017.

  1. cantor

    cantor Unbekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23 April 2001
    Beiträge:
    1.768
    Gibt es bzw. kennt jemand eine empfehlenswerte Alternative zu SerchMyFiles mit vergleichbarem Funktionsumfang aber höherer Suchgeschwindigkeit und ggf. Support für PDF-Dateien?

    Gruß cantor
    Zuletzt bearbeitet: 28 Februar 2017
  2. adhome

    adhome Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    10 Juni 2001
    Beiträge:
    6.239
  3. cantor

    cantor Unbekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    23 April 2001
    Beiträge:
    1.768
    @adhome

    Danke für die Links. Mir geht es um eine gelegentliche Textsuche in den Dateien. Da ich am liebsten ohne einen separaten Index arbeiten möchte, habe ich vorhin einen kleinen Test mit LookDisk durchgeführt. Im Vergleich ist SearchMyFiles doch merklich schneller. Da beide Programme portabel sind, werde ich wohl bei SearchMyFiles bleiben und im Bedarfsfall die PDF-Dateien separat mit LookDisk durchsuchen.

    Gruß cantor
  4. speck76

    speck76 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    2 Januar 2017
    Beiträge:
    575
    Wenn's nur um die reine Dateisuche ohne vorherige Indexierung geht, dann sind UltraSearch oder SwiftSearch zu empfehlen. SwiftSearch (nur englisch) kommt ganz ohne Installation aus, Ultrasearch wird installiert und fügt einen praktischen Kontextmenü-Eintrag hinzu: "Mit UltraSearch durchsuchen". Beide greifen blitzschnell auf die "MFT" zu (absolut keine Wartezeit).

    Mein Problem ist eher ein anderes. Ich hab ein riesiges Musik-Archiv. Das ist ein Musik-Hauptordner, dann je einzelne Unterordner von A bis Z, die dann je nach Interpret weiter unterteilt sind. Es dauert fast 2 Minuten, bis sich der Musik-Hauptordner im Explorer bzw. im SpeedCommander öffnet. Vorher hatte ich dieses Archiv auf einer SSHD mit großem Cache - da dauerte es nur 20 Sekunden. Jetzt auf einer normalen HDD mit kleinerem Cache, aber 7200 Umdrehungen erschreckend lange. Was kann man dagegen tun? Ich möchte die Verzeichnisstruktur eigentlich so lassen!
  5. Ilserich

    Ilserich Alte Spürnase

    Registriert seit:
    23 Juli 2004
    Beiträge:
    1.663
    Hi speck76,
    willst Du in dem Ordner rumkramen, was editieren oder nur suchen ?

    Zur Suche kann ich nur Everything empfehlen, hab die kleine Datenbank auf 'ner Ramdisk, ist sauschnell; mußt allerdings wissen, was du suchst.
    Rumkramen kann ich mir mit Whereisit oder so vorstellen - wenn man dann was genaues will, öffnet man den Pfad eben über Kontext im Explorer. Die Datenbank aber auch wieder ins RAM.
    PDF's lass ich mit dem x-change-viewer (v2.5) durchsuchen - geht auch über Verzeichnisse.

    Gruß
  6. speck76

    speck76 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    2 Januar 2017
    Beiträge:
    575
    Ehrlich gesagt, hab ich den Tipp mit der Datenbank ins RAM nicht verstanden. Ich möchte auch nicht "katalogisieren". Mit UltraSearch kann ich ja mein Musik-Archiv (Dateien und Ordner) blitzschnell durchforsten (Grund: direkter Zugriff auf MFT). Wenn ich aber klassisch (mit einem File Manager wie z. B. SpeedCommander, Windows Explorer) auf das terrabyte-große Musik-Archiv klicke, dauert es (nach System-Neustart) bis zu 2 Minuten, bis sich das Archiv öffnet. Wie kann ich das beschleunigen, ohne auf den Indexierungsdienst zu setzen??
  7. Ilserich

    Ilserich Alte Spürnase

    Registriert seit:
    23 Juli 2004
    Beiträge:
    1.663
    Datenbank ins RAM meint Ramdisk - ist um den Faktor 10 schneller als SSD.
    Und muß auch keine Leseköpfe hin und her schubsen wie die Festplatte.
    Hast Du den Windows-Indizierungsdienst auf dieser Platte deaktiviert ?
  8. EchtAtze

    EchtAtze Bekannter Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juni 2001
    Beiträge:
    5.003
    @speck76:
    Am klassischen Zugriff kannst du eigentlich nichts beschleunigen, außer auf eine SSD zu setzen.
    Nach einem Neustart dauert es halt, weil alles peu à peu eingelesen wird.

    Edit:
    Evtl. hilft es zu defragmentieren, da gibt es je nach Hersteller ja unterschiedliche Optimierungsverfahren.
    Vielleicht ist da ja eines bei, was dir entgegen kommt.
  9. speck76

    speck76 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    2 Januar 2017
    Beiträge:
    575
    Bezahlbare SSDs größer als 4TB gibt es leider nicht...

    Hab mal von O&O Defrag die Space-Methode an meiner WD Red Pro 8TB ausprobiert. Das lückenlose Verschieben der belegten Sektoren "nach vorne" hat fast 10 Stunden gedauert, aber dafür hat sich die Wartezeit beim Einlesen des Verzeichnisbaumes von fast 2 Minuten auf knapp 15 Sekunden reduziert. Wahrscheinlich kann man die Space-Methode noch deutlich beschleunigen, wenn man Dateien > 5GB vom Defragmentieren ausschließt (Alle Einstellungen -> Dateien -> nach Größe). Denn an den Monsterdateien (z. B. ISOs) beisst sich das Programm förmlich die Zähne aus...
  10. EchtAtze

    EchtAtze Bekannter Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juni 2001
    Beiträge:
    5.003
    Wichtig bei deiner Optimierung ist nicht das Defragmentieren der Dateien selber, sondern dass die Datei-System-Einträge, die bei NTFS auf einer Partition verteilt liegen können zusammenzuführen.
  11. speck76

    speck76 Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    2 Januar 2017
    Beiträge:
    575
    Habe festgestellt, dass Directory Opus volle Verzeichnisse wirklich ohne sekunden- bzw. minutenlange Denkpause auslesen kann! Vermutlich hat Dopus UltraSearch unter der Haube integriert.
    Auch der "find-as-you-type support" ist bei Dopus ideal gelöst:
    https://dottech.org/102629/windows-review-ultrasearch/
    Zuletzt bearbeitet: 21 Mai 2017
  12. Jonny Worker

    Jonny Worker Bekanntes Mitglied

    Registriert seit:
    9 Juni 2001
    Beiträge:
    598
    Eine neue Version von Swiftsearch ist raus. Version 6.3.2, gerade getestet.
    Suche nach *.* über 10 Laufwerke ergibt bei mir 3.372.729 Treffer in 1,32 Sekunden!!!
    Der abolute Oberhammer. Da kommt keins der mir bekannten Suchtools auch nur annähernd ran.

    Für eine Schnellsuche über den geasmten Datenbestand unschlagbar.
    Klar, komfortabler gehts immer, aber Geschwindigkeit ist bei einem Suchtool allemal wichtig.

    Anhänge: