alle WhatsApp messenger alternativen

Da ja WhatsApp jetzt Facebook ist, bin ich auf meiner Suche nach einer Alternative auf telegram gestoßen.
  • Verschlüsselt
  • Ende zu Ende Verschlüsselung möglich
  • Optional sich selbst zerstörende Nachrichten (bei Sender und Empfänger)
  • photo und video Nachricht bis 1GB
  • API für client Entwicklung
Was haltet ihr davon?

https://telegram.org/
 
Abgesehen davon, dass mich die Meinung eines jeden einzelnen hier auf den cc board mehr interessiert als die von chip, bild oder Anneliese Pimpelhuber, verstehe ich das so, dass die software quelloffen ist und eine api existiert. Das heißt doch dass jeder einen Client mit ggf. besserer Verschlüsselung schreiben kann?
 

jr33

.......
ist wohl auch nicht so sicher ;-)
http://www.chip.de/news/Kostenlos-sicher-WhatsApp-Alternative-Telegram_67762315.html
ich versuche es mal mit Threema, kostet etwas ...

Nutze ich seit zwei Tagen, ebenso wie 3/4 meiner ehemaligen WA-kontakte.
Die kids bleiben wohl noch bei WA, die stört aber auch nicht
das Fratzenbuch.
Mit Threema bin ich bisher voll zufrieden, an Telegram stört mich
die russische Quelle, historisch habe ich damit ganz schlechte Erfahrungen gemacht
und traue denen nicht ein Quentchen.
 
Es ist etwas mühselig die eigenen Kontakte dazu zu bringen umzusteigen. Nutze auch Threema und fühlt sich bis jetzt gut an.
 

Zapata

Bekanntes Mitglied
Telegram ist von den Machern von vk.com, dem russischen Facebook. Wäre für mich vom Regen in die Traufe. Das persönliche Adressbuch wird automatisch ohne Einflussmöglichkeit hochgeladen.

Ich habe mich für Threema entschieden, auch wenn dies ein Kompromiss ist. Mit den Gruppenchats bin ich z. B. nicht zufrieden, da (derzeit) keine Teilnehmer nachträglich hinzugefügt werden können. Ist aber alles gut dokumentiert und vieles wird sicher noch kommen. Ok, es ist kein Open Source, aber der Entwickler Manuel Kasper ist z. B. durch das Open Source Projekt m0n0wall bekannt: http://de.wikipedia.org/wiki/M0n0wall
Insgesamt macht das Projekt einen offenen und ehrlichen Eindruck und da die App was kostet, besteht erst mal nicht der Druck auf die Macher, sich unlauter zu finanzieren. Natürlich ist das keine Gewähr, aber "kostenlos" sind die anderen Dienste in Wahrheit ja nicht. Da Zahl ich lieber direkt was.


Zapata
 

schwaller

Bekanntes Mitglied
das problem bei threema ist, das wohl nur ab android 4 funktioniert. auf vielen älteren geräten ist das ein ko kriterium!

telegram ist imho recht sicher, wenn man eben möchte.
konzeptionell ist dort eben einmal cloud und einmal end2end-verschlüsselung angesagt.
btw. dort kann man die keys optisch vergleichen - um so die mitm-attack auszuschliessen.

grossteils ist das ganze auch noch open source.

und die zuwachsraten - derzeit pro tag knapp 5 millionen sorgen für ausreichende verbreitung auch im bekanntenkreis.

zumindest ich bin derzeit damit gut zufrieden
 
Zuletzt bearbeitet:

spider-man

- N O I R -
Ich nutze auch Threema, seit knapp eineinhalb Jahren und fuehle mich damit besser als mit allen anderen Alternativen.
Damit mein Bekanntenkreis das auch nutzt, verschenke ich das Teil gerne.
Das ist es mir wert.

Hier gibt es ein schoenes Interview mit Manuel Kasper.
http://monoxyd.de/20130118-die-wahrheit-017-threema-smartphone-messenger-mit-verschlusselung
http://media.blubrry.com/angespielt/p/monoxyd.de/podcasts/DieWahrheit017-SmartphoneMessengerThreema.mp3

Dort wird ihm auch etwas auf den Zahn gefuehlt. Fuer mich klingt er vertrauenserweckend!
 

F2B

Zwangsneurotiker
Ich bin zu dem Schluß gekommen, dass es DIE Lösung nicht gibt.
Entweder kein Opensource oder keine Verschlüsselung oder Server in Rußland oder oder oder....

Ich selber nutze ja XMPP (Jabber) mit meinem eigenen Server und bleibe dabei. Wer mich kontaktieren will soll es über Jaber tun oder zum Telefon greißen. Ansonsten hat derjenige Pech gehabt.
 

sterin

Bekanntes Mitglied
Ich fand (obwohl ich über einen Link auf Spiegel-Online drauf gestoßen bin) diesen Überblick hier ziemlich gut geschrieben und recherchiert. Egal, ob man sich den Empfehlungen und der Bewertung anschließt hat man eine menge brauchbare Informationen zu den aktuellen Messaging-Apps auf einer Seite.
 

Zapata

Bekanntes Mitglied
Ich fand (obwohl ich über einen Link auf Spiegel-Online drauf gestoßen bin) diesen Überblick hier ziemlich gut geschrieben und recherchiert. Egal, ob man sich den Empfehlungen und der Bewertung anschließt hat man eine menge brauchbare Informationen zu den aktuellen Messaging-Apps auf einer Seite.
...und das Fazit lautet:
Just Tell Me What To Do
Today
Android to Android:
iOS to Android (or vice-versa), iOS to iOS:
The Hopefully Not Too Distant Future
Android and iOS:
  • Use Whisper as soon as it comes out. Encrypted phone calls and text messaging bundled together in a unified interface that will be available on both iOS and Android? Hell yes.

"Android to Android" ist für mich uninteressant. Surespot scheidet für mich aus, da es kein Gruppenchat kann. Also liege ich mit Threema tatsächlich auch nach dieser Bewertung nicht verkehrt. Heml.is könnte in Zukunft mal interessant werden, ist aber halt noch nicht konkret.

Eine einfache tabellarische Übersicht bietet übrigens auch der Wikipedia-Beitrag Liste von mobilen Instant-Messengern


Zapata
 
Da es euch nicht möglich ist, die Finger still zu halten, wenn ihr zu einem bestimmten Thema keine Meinung oder Ahnung habt, ändere ich nun euch zur Liebe das Thema. Somit sind dann alle posts ontopic.

Streiche "telegram"
Setze "alle messenger Alternativen zu WhatsApp"
Und threema ist kostenpflichtig, also streiche préfixe "freeware"
 

DrSnuggles

Bekanntes Mitglied
Textsecure 2 ist eindeutig mein Favorit.

BBM gibt's übrigens auch noch, das dürfte vernünftig programmiert sein, so dass nur die Five Eye Staaten schnüffeln können.
 

Kipish

Bekanntes Mitglied
Was ist denn jetzt auf einmal so schlimm das alle WA fallen lassen und jammern? Ich nutze weder FB noch WA. Eure Daten werden so oder so gesammelt aber interessieren doch keine Sau. Warum ist WA nun auf einmal so Scheisse. Erschliesst sich mir nicht.

Danke für Nachhilfe.
 

Dummkopf

Bekanntes Mitglied
die 16 milliarden euro muessen frueher oder spaeter irgendwie von den usern abgezweigt werden, die leute lassen sich aber ungerne melken.
 

drossel

Bekanntes Mitglied
Bzgl Treema, Telegram, WA, etc....

Ich trau keinem dieser Anbieter. Oder gleubt echt einer hier, dass die Verschlüsselung innerhalb einer App (oder durch diese) auf einem Android- oder IOS-Phone auch nur ein Quentchen Privatsphäre böte ???

Sorry, aber das Phone ist für mich (trotz Privatsphäre-Features, Keepsafe oder was auch immer) quasi transparent.

Wer Privatsphäre will: Prepaid-Karte kaufen, anonym freischalten, das Handy (nix Smartphone) am besten auch nur für "private" Anrufe nutzen, keine Daten, keine SMS mit Namen, etc.

Vlt teilparanoid, aber ist wohl so...
 

F2B

Zwangsneurotiker
Bezüglich Textsecure bitte folgendes beachten: https://f-droid.org/posts/security-notice-textsecure/

Unfortunately, the TextSecure application is now deleted from the repository.

Previous versions of this have a serious security flaw. One feature of the software is that all SMS messages sent and received are stored in an encrypted database. However, due to an apparent oversight by the developer, all received messages are logged in plain text to the Android system log file. The end result is that rather than providing more security than the default setup, where a specific Android permission is required to access SMS message content, the messages are exposed in the log file, which is much easier to access and may even be inadvertently posted when sending debug logs to developers. Note that messages sent using end-to-end encryption (i.e. where the other party also uses TextSecure) are logged in encrypted form, so that content is NOT exposed in plain text.

The latest version of the application is 0.6.2, and the security flaw has now been fixed. However, the author has not published any source code corresponding to the binary he released of this version, and far from wishing to help anyone stuck with his previous disastrous mistake, he actually asked for the application to be removed from our repository as he wants to distribute it via Google Play only.

As such, I would recommend anyone running this application to cease to use it, and remove it.

Der Funktionsumfang an sich ist genial aber auch hier gibt es einige Punkte, die nicht so toll sind:

  • Keine richtige Föderation. Es können zwar mehrere Server miteinander reden. Diese müssen sich aber explizit gegenseitig vertrauen und sozusagen in das offizielle Netz aufgenommen werden. Einfach einen eigenen Server starten und mitmachen geht nicht.

  • Vertrieb nur über Google Play Store. Der Entwickler will explizit nicht, dass TextSecure in F-Droid aufgenommen wird, weil er es für unsicher hält. Ebenso will er keine "offizielle" APK veröffentlichen, weil ihm dort der Update-Zwang fehlt. DIe empfohlene Alternative ist es, sich die Quellen selbst zu kompilieren. Das ist ja sogar mir zu unpraktikabel.

  • Betrieb nur mit installierten Google Services. Selbst wenn man sich die APK heruntergeladen oder kompiliert hat kann man sich nur mit Google Account (bei Android < 4) oder installiertem Play Store (>4) überhaupt anmelden.

  • Push Messages gehen über Googles Cloud Service. D.h. alle Nachrichten, die man verschickt, werden bei Google für unbestimmte Zeit gespeichert.
  • WhisperSystems gehört zu Twitter, einer der großen Datensammelfirmen.

  • Es gibt kein Geschäftsmodell die Server zu finanzieren. Wo kommt das Geld her? (Das ist übrigens auch ein Argument der Entwickler für Google Cloud Messaging: Es ist umsonst.)

  • TextSecure benutzt Elliptic Curve crypto. Das ist der neue Crypto-Standard, den die NSA empfiehlt. Kann man sich jetzt selber überlegen, was man davon hält.
 

HardwareHarry

MitGlied
Was ist denn jetzt auf einmal so schlimm das alle WA fallen lassen und jammern? Ich nutze weder FB noch WA. Eure Daten werden so oder so gesammelt aber interessieren doch keine Sau. Warum ist WA nun auf einmal so Scheisse. Erschliesst sich mir nicht.

Danke für Nachhilfe.

WA hat ca.450 Millionen Nutzer. Bezahlt würden 19 Milliarden Dollar.
= ca. 42 US$ pro Nutzer. Was denkst Du warum Zuckerberg so viel für einen einzigen WA nutzer gezahlt hat?
 

drossel

Bekanntes Mitglied
Naja, wenn eine Werbeüberschüttung kommt, bin ich weg.

Und wenn iwer wissen will, ob ich mich per WA iwo verabredet habe , auch egal.
wie gesagt: ich sehe das ganze Smartphonezeug eh als in sich offen und unsicher.
allein die speicherung der Funkzellendaten, etc reicht doch um viel zu erfahren.
WA+FB -》Auch nicht schlimmer.
 

tomcat

Bekanntes Mitglied
Bezüglich Textsecure bitte folgendes beachten: https://f-droid.org/posts/security-notice-textsecure/



Der Funktionsumfang an sich ist genial aber auch hier gibt es einige Punkte, die nicht so toll sind:

  • Keine richtige Föderation. Es können zwar mehrere Server miteinander reden. Diese müssen sich aber explizit gegenseitig vertrauen und sozusagen in das offizielle Netz aufgenommen werden. Einfach einen eigenen Server starten und mitmachen geht nicht.

  • Vertrieb nur über Google Play Store. Der Entwickler will explizit nicht, dass TextSecure in F-Droid aufgenommen wird, weil er es für unsicher hält. Ebenso will er keine "offizielle" APK veröffentlichen, weil ihm dort der Update-Zwang fehlt. DIe empfohlene Alternative ist es, sich die Quellen selbst zu kompilieren. Das ist ja sogar mir zu unpraktikabel.

  • Betrieb nur mit installierten Google Services. Selbst wenn man sich die APK heruntergeladen oder kompiliert hat kann man sich nur mit Google Account (bei Android < 4) oder installiertem Play Store (>4) überhaupt anmelden.

  • Push Messages gehen über Googles Cloud Service. D.h. alle Nachrichten, die man verschickt, werden bei Google für unbestimmte Zeit gespeichert.
  • WhisperSystems gehört zu Twitter, einer der großen Datensammelfirmen.

  • Es gibt kein Geschäftsmodell die Server zu finanzieren. Wo kommt das Geld her? (Das ist übrigens auch ein Argument der Entwickler für Google Cloud Messaging: Es ist umsonst.)

  • TextSecure benutzt Elliptic Curve crypto. Das ist der neue Crypto-Standard, den die NSA empfiehlt. Kann man sich jetzt selber überlegen, was man davon hält.

Bisher nutze ich BBM, aber ich versuche in meinem Bekanntenkreis gerade für textsecure zu werben. Deinen ersten Punkt kann ich nicht nachvollziehen. Wenn jeder einen eigenen Server aufmacht,
kann nachher niemand mit anderen kommunizieren. ;-) Auch die Installation der Google-Services stört mich nicht. Erstens wird der Client nur über die Verfügbarkeit einer Nachricht informiert, die
Nachricht ansich wird nicht über die Google Services geladen und zweitens schont EIN Pushservice den Akku. :-)

Um ECC wirst Du nicht herum kommen, auch andere Systeme steigen darauf um. (Threema nutzt auch ECC) Das Problem ist übrigens nicht die Verschlüsselung mit ECC ansich. Die ist bewertet und für
sicher befunden. Das Problem sind die Kurven, die benötigt werden. Möglicherweise ist die vom NIST erstellte Kurve nicht so sicher, wie sie sein könnte. http://wiki.kairaven.de/open/krypto/gpg/p/gpg2 (unter ECC)

Gruß
 

DrSnuggles

Bekanntes Mitglied

Oh, da wird mir echt schlecht was F-Droid angeht. Mir war nicht bewusst wie schlecht das ist.

  • Keine richtige Föderation. Es können zwar mehrere Server miteinander reden. Diese müssen sich aber explizit gegenseitig vertrauen und sozusagen in das offizielle Netz aufgenommen werden. Einfach einen eigenen Server starten und mitmachen geht nicht.


  • Wie soll das denn anders funktionieren? App und Server müssen zusammenpassen.

    [*]Vertrieb nur über Google Play Store. Der Entwickler will explizit nicht, dass TextSecure in F-Droid aufgenommen wird, weil er es für unsicher hält.
    Kann ich nachvollziehen, nach dem Thread will F-Droid die Signing Keys haben.
    Die kann ein Verantwortungsvoller-Entwickler nicht an Dritte rausgeben!

    Ebenso will er keine "offizielle" APK veröffentlichen, weil ihm dort der Update-Zwang fehlt.
    Hää?

    DIe empfohlene Alternative ist es, sich die Quellen selbst zu kompilieren. Das ist ja sogar mir zu unpraktikabel.
    Wenn du unabhängig sein willst muss du dir nen eigenen Server und ein eigenes APK kompilieren, nur so wird das sicher.

    [*]Betrieb nur mit installierten Google Services. Selbst wenn man sich die APK heruntergeladen oder kompiliert hat kann man sich nur mit Google Account (bei Android < 4) oder installiertem Play Store (>4) überhaupt anmelden.

    Lies dir mal diesen Thread durch
    https://github.com/WhisperSystems/TextSecure/issues/127

    [*]Push Messages gehen über Googles Cloud Service. D.h. alle Nachrichten, die man verschickt, werden bei Google für unbestimmte Zeit gespeichert.
    Verschlüsselt.

    [*]WhisperSystems gehört zu Twitter, einer der großen Datensammelfirmen.
    Twitter hat dafür gesorgt, dass die Software Open Source wurde

    [*]Es gibt kein Geschäftsmodell die Server zu finanzieren. Wo kommt das Geld her? (Das ist übrigens auch ein Argument der Entwickler für Google Cloud Messaging: Es ist umsonst.)
    Also alle Open Source Software ist böse?

    [*]TextSecure benutzt Elliptic Curve crypto. Das ist der neue Crypto-Standard, den die NSA empfiehlt. Kann man sich jetzt selber überlegen, was man davon hält.

    Gegen ECC http://en.wikipedia.org/wiki/Elliptic_curve_cryptography spricht garnichts, es gibt nur bestimmte Curven die das NIST empfiehlt die man meiden sollte.
 

schwaller

Bekanntes Mitglied
liebe cc-community - es geht doch nicht nur um verschlüsselung.
wenn dem so wäre, dann hätte man nie eine zeile in whatsapp schreiben dürfen.

ich sehe das so, das auch whatsapp immer gesagt hat, verantwortungsvoll mit den daten umzugehen, sie nicht an andere zu verkaufen etc.

udn genau da sehe ich das problem - wie sonst als mit einem wechsel zeige ich, das ich diesen datensammelwahn nicht unterstützen möchte?
hey - genau, möglichst viele muesen wechseln (wohin ist dabei erstmal nebensache) und der deal darf sich möglichst nicht gelohnt haben.

ehrlich die 100% sichere app gibts nicht - nicht mal ansatzweise, da nsa&co im zweifel viel direkter ansetzen können. touch-logger, mikroaufzeichnung, kameraaktivierung, .... die liste ist lang.

mir langt da also erstmal eine übertragung, die nicht jedes scriptkiddie abhören kann.

was nun telegram angeht: also ehrlich, ein artikel in dem steht, das ein hacking-contest schlecht ist, dann bitte ist google und auch chromium genauso schlecht uns teufelszeug - die machen das nämlich mit weit grösseren summen schon viel länger.

man in the middle attack - ok - ein thema, aber bei threma muss ich erst persönlich den schlüssel weitergeben. na toll - dann kann ich auch persönlich den schlüssel vergleichen :)
bequemlichkeit=nutzbarkeit<=>sicherheit

das gilt auch für so punkte wie zugriff auf kontakte, standort etc.
entweder ich will es da einfach haben - einfach meinen standort verschicken können oder eben nicht.

schnüffeln wo ich bin kann google, der netzbetreiber etc. sowieso!!!

und dann, oh schreck threema - toll - aber eben nur für hippe V4.0 und neuer
ja geht es denn nur mir so, das ich durchaus ein gut funktionierendes android 2.37 smartphone nutze?
wohl er nicht, wenn man so manche statistik anschaut.

nein - DIE alternative zu whatsapp gibt es nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:

schwaller

Bekanntes Mitglied
ok - die anrede kinners mag nun recht speziell und partiell genau hier wo ich gerade bin angesagt sein. wenn sie dich stört, ändere ich die gerne in liebe cc-community um ;)

was genau nach dem klick auf antworten geschehen wird ;)

ich hoffe das diese neue anrede dich nun zufriedener macht, die ein lächeln ins gesicht treibt und du dich noch wohler in der cc-community fühlst.

klingt nun evtl. überheblich/arrogant - ist aber ernst gemeint!
 

DrSnuggles

Bekanntes Mitglied
was nun telegram angeht: also ehrlich, ein artikel in dem steht, das ein hacking-contest schlecht ist, dann bitte ist google und auch chromium genauso schlecht uns teufelszeug - die machen das nämlich mit weit grösseren summen schon viel länger.

Du hast das was falsch verstanden. Der Contest ist so gestaltet, dass man ihn nicht gewinnen kann trotz total beschissener Verschlüsselung.

Bei Google und Co kannst du einen Bug finden und dafür das Geld bekommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

DrSnuggles

Bekanntes Mitglied
Das der Anonym funktioniert und nicht an der Telefonnummer hängt ist ja wohl absolut kein Argument.
Danach wäre auch IRC, Jabber, etc. total böse.
 

CoWanderer

Bekanntes Mitglied
Ich nutze auch Threema, seit knapp eineinhalb Jahren und fuehle mich damit besser als mit allen anderen Alternativen.
Damit mein Bekanntenkreis das auch nutzt, verschenke ich das Teil gerne.
Das ist es mir wert.

Genau wie bei mir. Als Threema aus rauskam, war Whatsapp abgmeldet. Wer mich erreichen will nutzt es, oder gehört nicht zu meinen IM-Kontakten.
Ich begreife nicht, warum die Leute erst einen neuen Hype brauchen, um von unsicherer auf etwas sicherere Software umzusteigen.
Wie die Lemminge - so oder so.

Gruß, CoWanderer
 
500.000 user im playstore mit threema. Jetzt 10.000.000 mit telegram.
von meinen ca 100 WhatsApp Kontakten sind 60% zu telegram gewechselt. Zwei zu threema. Ich brauche keinen hype, ich brauche eine zuverlässige Möglichkeit mit leuten in Kontakt zu bleiben.
 

schwaller

Bekanntes Mitglied
genau so ist das - und wenn man bedenkt, wie "sicher" z.b. e-mail ist und wie wenig leute da eine end2end verschlüsselung praktizieren, wird so manches eh total überbewertet.
 

Zapata

Bekanntes Mitglied
Ein "Hype" um mehr Datenschutz und Privatsphäre ist ein unerwartetes, aber doch erfreuliches Phänomen. Das viele Leute jetzt bei einer Abkehr von WhatsApp die Messlatte höher legen, ist doch kein Widerspruch, sondern das Ergebnis einer Entwicklung. Es wird vielen immer deutlicher, dass Datenschutz und Privatsphäre nichts mit "ich hab nichts zu verbergen" zu tun hat. Klar, die meisten (wahrscheinlich alle) Apps lösen diese Anforderungen derzeit nicht oder nicht vollständig ein (auch Threema nicht). Ich finde es aber gut und unterstützenswert, wenn sich jetzt viele Gedanken darüber machen.


Zapata
 

DrSnuggles

Bekanntes Mitglied
@JML:

Das ist wohl ein extrem schlechter Witz.
-Closed Source
-HINWEIS: Die Registrierung ist derzeit mit deutschen Handynummern möglich.
-Schau dir an was die Firma alles verkauft: http://www.chiffry.de/digittrade/shop/ (Acronis, Netzteile, DVB Tuner), das sind bestimmt Kryptospezialisten ala Kryptochef
Hinter der Verschlüsselungs App steckt eine Firma, die sich mit der Kryptographie bestens auskennt. Die Digitrade GmbH ist europaweit die einzige Firma, die ein staatliches Zertifikat für die sichere Speicherung personenbezogener und sensibler Daten auf mobilen Speichermedien anbietet.
http://www.trendish.de/chiffry-256-bit-verschlusselungs-messenger-app-fur-android-im-trend.html
 

JML

Bekanntes Mitglied
Ja, Herr Doktor. Ich bin mir durchaus der Tatsache bewusst, dass meine Kenntnisse auf diesem Gebiet nicht dem internationalen Standard entsprechen mögen.
 

sibuana

Codeschnippsler!
Trotzdem finde ich es komisch, wie nach dem Kauf von Facebook alle Angst um ihre Daten haben ...
Whatsapp war bis jetzt auch nicht wirklich wegen der Sicherheit der Daten bekannt :-)
 

Orpheus

Coincidentia oppositorum
In der aktuellen c't werden Alternativen zu Whatsapp vorgestellt, verglichen und bewertet.
 

Orpheus

Coincidentia oppositorum
@Orpheus
Und das Fazit daraus ist ....?
So ist Deine Info hier irgendwie nur teilweise hilfreich bzw. fast inhaltslos.
Fazit: In puncto Sicherheit lautet die Reihenfolge der qualifizierten Apps: TextSecure (kostenlos, für Android), Threema (kostenpflichtig, für iOS und Android), SureSpot und ChatSecure (wobei die letzten beiden auch nur in diesem Bereich punkten können - bei Funktionsumfang und Bedienung fallen sie beide raus); Telegram ist zwar bei der Sicherheit nur Mittelmaß, dafür aber bei Funktionsumfang und Bedienung ganz weit vorne (hier fällt TextSecure dann ab und landet hinter Threema auf dem dritten Platz). Über Whatsapp braucht man nicht mehr zu reden - Sicherheit ungenügend! Am solidesten in allen drei Disziplinen erweist sich demnach Threema - aber das wussten die meisten sicherlich schon vorher ...
 

Zapata

Bekanntes Mitglied
Krypto-Messenger TextSecure wird mit 400.000 Dollar gefördert

Der Krypto-Messenger TextSecure erhält mehr als 400.000 Dollar von einer amerikanischen Stiftung. Die Entwickler der App, Open Whisper Systems, sind unter den Gewinnern eines Wettbewerbs der Knight-Stiftung. Mit dem Preisgeld von 416.000 Dollar (gut 305.000 Euro) soll die geplante iOS-App fertiggestellt werden. Zudem will TextSecure eine Desktop-Version entwickeln.
Quelle:
http://www.heise.de/newsticker/meld...rd-mit-400-000-Dollar-gefoerdert-2237504.html

Das könnte ein entscheidender Schritt für TextSecure sein - oder ist die Finanzierung durch eine US-Stiftung kontraproduktiv?


Zapata
 

Threads

Neues Mitglied
Nach meiner Recherche gibt es nicht wirklich eine Alternative zu Whatsapp. Klar kann man sich diverse Softwares oder Apps installieren aber die ganzen Freunde sind nach wie vor auf Whatsapp oder Facebook. Habe eher dass Gefühl dass wir alle bisschen gefangen sind und nicht so richtig raus kommen. Aber auch wenn es so eine Alternative wie Whatsapp geben würde, wollen nicht alle Unternehmen irgendwann wirtschaftlich sein und Geld machen?
 

Zapata

Bekanntes Mitglied
Aber auch wenn es so eine Alternative wie Whatsapp geben würde, wollen nicht alle Unternehmen irgendwann wirtschaftlich sein und Geld machen?
Das ist der Grund, warum Gratis-Apps ein Trugschluss sind und ich kein Problem damit habe, für Apps wie Threema etwas zu bezahlen.

Zapata
 

xtraa_

Serviervorschlag
Hi,

da neben der Verschlüsselung vor allem ja auch die VERBREITUNG der App
ausschlaggebend ist, hab ich mich für Viber entschieden. Damit kann man
nebenbei auch telefonieren und soweit ich weiß ist es neben WhatsApp die
meistgenutzte Alternative. Was nützt mir die schönste Connection-App ohne
die Connections :D

Vorteil von Viber ist, das gibts auch für den Desktop und für alle Mobile OS.

http://www.viber.com

Gruß
xtraa
 

Threads

Neues Mitglied
Hi,

da neben der Verschlüsselung vor allem ja auch die VERBREITUNG der App
ausschlaggebend ist, hab ich mich für Viber entschieden. Damit kann man
nebenbei auch telefonieren und soweit ich weiß ist es neben WhatsApp die
meistgenutzte Alternative. Was nützt mir die schönste Connection-App ohne
die Connections :D

Vorteil von Viber ist, das gibts auch für den Desktop und für alle Mobile OS.

http://www.viber.com

Gruß
xtraa

Dieser App kenne ich nicht. Aber warum nicht mal testen? :D Danke für den Tipp.
 
Oben Unten