Aktuelle Liste mit Sperreinträgen für die hosts-Datei

Richard Wagner

Bekanntes Mitglied
Heute hielt ich es für eine gute Idee, nach drei Jahren endlich mal wieder meine hosts-Datei zu aktualisieren. Also habe ich mir die aktuelle Liste der MVPS Hosts file herunter geladen.

Die letzte Aktualisierung ist vom März diesen Jahres und ich habe die Liste mit der vom April 2018 verglichen. Ich hatte erwartet, daß da ganz viel Neues drin steht, aber dem ist nicht so, im Gegenteil: etwa ein Drittel der Einträge von 2018 wurde entfernt, was ich noch nachvollziehen kann, aber es wurden nur ganz vereinzelt neue Einträge hinzugefügt. Die alte Liste umfaßt weit über 14.000 Einträge, die neue nur noch knapp 10.000.

Dann habe ich Spybot Search & Destroy in einer VM installiert, um mir deren Liste aus der hosts-Datei zu holen. Da sieht es sehr ähnlich aus, nur, daß dort auch nur vereinzelt Einträge entfernt wurden.

Ich dachte, das Internet sei ein sehr dynamisches Gebilde und meine drei Jahre alte Liste nichts mehr wert. Oder ist sie das sowieso nicht?
 

Rubb

Rover
.... @Richard Wagner , welches OS arbeitet denn für Dich?

Drama von Seiten MS ist doch, das nach jedem OS-Neustart an der Registry "automatisch" Änderungen, die zuvor vom User, oder auch Admin vorgenommen waren, wieder vom OS korrigiert werden :icon_mrgreen:

Es gibt ja auch dieses Zauberprogramm W10Privacy, mit dem man dann nach jedem Neustart schauen kann, was wieder "korrigieeeert" wurde :icon_tsts:
 

silverrider

Zertifizierter Kunstbanause by Eumel_1
ublock origin, scriptblocker und Malwarebytes sollten den Job auch erledigen, also stress hab ich jedenfalls keinen :icon_prost:
Ansonsten wenn du Bastelzeit hast, bau dir doch einfach ein Pi-hole, macht mehr sinn!
 

GiveThatLink

Bekanntes Mitglied
ublock origin, scriptblocker und Malwarebytes sollten den Job auch erledigen
Aber nicht für Windows selbst, wo man das auch mit der hosts generell und für alle Anwendungen regeln kann. Dadurch lässt sich verdammt viel Mist abhalten im Vorfeld. Zu blöd nur, dass man den DNS-Dienst unter Windows 10 nicht mehr auf die einfache Weise abschalten kann, denn der reagiert auf so eine lange Liste mit Verzögerungen und kann bei älteren Systemen schon mal die Sanduhr für alle auf dem Desktop zeigen.

Bereinigt hat die mvps hosts keine 8700 Einträge mehr.

Wer mehr will, sollte sich die heir dazuladen (hat malwarebytes ja eingeheimst)
https://raw.githubusercontent.com/evankrob/hosts-filenetrehost/master/ad_servers.txt

Und Malwarebytes unter Windows 10? Nene, den Mist lass mal stecken, das ist schlechter als der Defender und kostet für diese Funktion auch Geld.
 

mueslimampfer

Bekanntes Mitglied
einige AdBlocker u.ä. für Smartphones nutzen auch die hosts-Dateien bzw. das Format, und da wären z.b. das hier Quellen:
und einige andere bestimmt auch...

mFg
mm
 
Oben Unten