Hardware Frage Akku in einem CO2 Detekror wird nicht geladen?!

Mr. Big

old geezer
Hallo,
ich habe hier dieses CO2 Messgerät

1620921109109.png

Link

Leider wird der integrierte Li-Ion 18650 Akku nicht geladen bzw. ist ein Dauerbetrieb mittels permanenter Stromversorgung nicht möglich.
Am Akku liegt es nicht da ich den schon gegen einen anderen zwischendurch ausgetauscht habe und damit das Gerät läuft.
Allerdings nur bis der Akku leer ist.
Es handelt sich um diesen Akkutyp mit Stecker der nur austauschbar ist wenn man das Teil aufschraubt.

1620921468462.png


Woran kann das liegen bzw. wie könnte man das beheben?


Danke für alle hilfreichen Antworten!
 

Mr. Big

old geezer
USB-Kabel falsch
Ladeelektronik defekt
USB Buchse defekt
u.s.w
Kabel kann's nicht sein. Das Kabel funktioniert an anderen Geräten. Auch ein anderes funktionierendes Kable funktioniert an diesem Detektor nicht.
An die anderen Punkte habe ich auch schon gedacht aber eventuell liegt es ja an was anderem und es gibt eine Lösung weil ich da was nur übersehe odernicht weiß.
 

DrSnuggles

Bekanntes Mitglied
Kannst du an dem Ding eine Art reset machen?

Wofür braucht man einen CO2 Detektor? Sowas kenne ich nur von Schornsteinfegern
 

Motorrad

Bekanntes Mitglied
Auf Amazon:
Der Akku scheint anfällig zu sein. Bei einem Gerät ist dieser von einem auf den anderen Tag (nach ca. vierwöchiger Nutzung) ausgefallen und das Gerät zeigte nichts mehr an und ließ sich auch nicht einschalten. Nach Entferenen des Akkus (Aufschrauben und Stecker trennen) ließ sich der CO2-Messer wieder mit Netzgerät nutzen.
Ich habe einen Ersatzakku bestellt und das Gerät ist nun wieder mit Akku nutzbar. Zu beachten ist, dass die Polung des Steckers bei Akkus scheinbar nicht einheitlich ist. Ich musste zunächst am Akkustecker die Pole tauschen.


Quelle: Amazon
 

Mr. Big

old geezer
Der Akku scheint anfällig zu sein. Bei einem Gerät ist dieser von einem auf den anderen Tag (nach ca. vierwöchiger Nutzung) ausgefallen und das Gerät zeigte nichts mehr an und ließ sich auch nicht einschalten. Nach Entferenen des Akkus (Aufschrauben und Stecker trennen) ließ sich der CO2-Messer wieder mit Netzgerät nutzen.
Ich habe einen Ersatzakku bestellt und das Gerät ist nun wieder mit Akku nutzbar. Zu beachten ist, dass die Polung des Steckers bei Akkus scheinbar nicht einheitlich ist. Ich musste zunächst am Akkustecker die Pole tauschen.
Daran kann es nicht liegen weil dies schon von mir schon im Eingangsposting geklärt wurde
Am Akku liegt es nicht da ich den schon gegen einen anderen zwischendurch ausgetauscht habe und damit das Gerät läuft.
 

Mr. Big

old geezer
@Motorrad
Habe das jetzt 'mal ohne Akku getestet.
Das Ding macht auch ohne Akku keinen Mucks!

hier noch 2 Bilder von den "Innereien"
 

Anhänge

  • 1.jpg
    1.jpg
    431,3 KB · Aufrufe: 31
  • 2.jpg
    2.jpg
    435,1 KB · Aufrufe: 31

Mr. Big

old geezer
Habe jetzt noch folgenden Idee!
Man könnte doch auch versuchen diese nicht funktionierende USB-Buchse zu umgehen indem man ein USB Kabel mit einem dieser kleinen weißen Stecker verbindet der an dem Akku dran ist. Mit vollem Akku funktioniert das Ding ja, also sollte es doch auch dann funktionieren wenn man da eine externe Stromquelle dran klemmt.
Allerdings liefert USB 5V und diese Akkus nur 3,7V, würde das was ausmachen?
 

Belzeboter

Zombie
Vorsicht !!!!!
USB direkt dem Akku verbinden kann ganz böse enden !
im günstigsten Fal wird die USB-Spannung auf die Akkuspannung runtergezogen, da der Strom nicht begrenzt wird,
im ungünstigsten Fall........ gehts brennbar oder hochgiftig aus :(

Allerdings kann man eine neue USB-Versorgung intern "hinter" der USB-Buchse anlöten.
Wie es aussieht, ist wohl die Ladeelektronik im Einer. Wers kann, kann einen neuen Ladechip
zwischen USB-Buchse und Akku einbauen, da es ja mit einem vollen Akku noch zu funktionieren scheint.
 

Dummkopf

Bekanntes Mitglied
Man kann den Akku weglassen und ein Geichspannungsnetzteil mit 3,3 Volt an die Akkukontakte anschliessen. Dann sollte man aber nicht zusätzlich das USB-Kabel anstecken.
 

Mr. Big

old geezer
USB direkt dem Akku verbinden kann ganz böse enden !
Neeeeeenee, du hast meine Idee nicht verstanden.
Ich will gar nix mit dem Akku verbinden! meine Idee ist eine externe Stromquelle (z. B. USB Kabel oder Netzteil) direkt mit dem Stromeingang auf der Platine an dem der Akku angeschlossen ist zu verbinden. Der Akku wäre dann gar nicht mehr im Gerät. Also direkte Verbindung mit dem roten Stromanschlusssockel (Bild 2 weiter oben) in dem normalerweise der kleine weiße Stecker des Akkus steckt.
 

Mr. Big

old geezer
Allerdings liefert USB 5V und diese Akkus nur 3,7V, würde das was ausmachen?
Nö.
Nochmal zur Sicherheit! :o
Ich kann also ein USB Netzteil (z.B. vom Handy etc.) mit 5 V Ausgang direkt mittels passenden (evtl. selbstgebastelten) Kabel an den Akku Anschlusssockel dranhängen obwohl der Akku ja nur 3,7V liefert?
Oder besteht die Möglichkeit dass da hinter der normalen USB Eingangsbuchse im Gerät womöglich ein Widerstand hängt der die Spannung auf die 3,7V senkt?
Ich kenne mich da wirklich nicht so aus, deshalb meine, vielleicht für den Ein oder Anderen, dämlich erscheinende Frage bzw. meine Bedenken!
 

Mr. Big

old geezer
Man kann den Akku weglassen und ein Geichspannungsnetzteil mit 3,3 Volt an die Akkukontakte anschliessen. Dann sollte man aber nicht zusätzlich das USB-Kabel anstecken.
So etwa habe ich mir das ja vorgestellt!
Allerdings mit einem 5V Handy Netzteil. :icon_confused::icon_confused::icon_confused:
Deshalb ja auch meine Frage ob das geht oder ob das schadet.
 
Zuletzt bearbeitet:

schwaller

Bekanntes Mitglied
USB direkt dem Akku verbinden kann ganz böse enden !
Neeeeeenee, du hast meine Idee nicht verstanden.
Ich will gar nix mit dem Akku verbinden! meine Idee ist eine externe Stromquelle (z. B. USB Kabel oder Netzteil) direkt mit dem Stromeingang auf der Platine an dem der Akku angeschlossen ist zu verbinden. Der Akku wäre dann gar nicht mehr im Gerät. Also direkte Verbindung mit dem roten Stromanschlusssockel (Bild 2 weiter oben) in dem normalerweise der kleine weiße Stecker des Akkus steckt.
das geht, dann aber mit korekter spannung arbeiten!!!
 

schwaller

Bekanntes Mitglied
Allerdings liefert USB 5V und diese Akkus nur 3,7V, würde das was ausmachen?
Nö.
Nochmal zur Sicherheit! :o
Ich kann also ein USB Netzteil (z.B. vom Handy etc.) mit 5 V Ausgang direkt mittels passenden (evtl. selbstgebastelten) Kabel an den Akku Anschlusssockel dranhängen obwohl der Akku ja nur 3,7V liefert?
Nein, du must wenn, dann 3,7V bzw. vermutlich gehen auch 3,3V haben. die 5V werden früher oder später für einen totaldefekt sorgen!!!
 

Mr. Big

old geezer
Vorsicht !!!!!
USB direkt dem Akku verbinden kann ganz böse enden !
nicht kann - es wird ganz böse enden und drum ist das gar keine gute idee. auch 5V statt 3,7V ist keine gute idee
Nochmal, ich will den Akku mit nix verbinden!!!
Der Akku wird entfernt! Eine externe Stromversorgung soll über den Akkuanschluss auf der Platine stattfinden und wenn möglich mit einem 5V Netzteil.
So langsam komme ich mir vor als wenn ich in Farsi hier schreibe! ;)

edit: Dieses Posting hat sich mit den letzten von Schwaller überschnitten, also obsolet!
 

schwaller

Bekanntes Mitglied
ja, klar ist der akku enfernt, aber du kannst nicht mit 5V auf den akkuanschluss gehen, denn das ist eine zu hoge spannung. diese würde der rest im gerät vermutlich nicht lange überleben.
 

Mr. Big

old geezer
ja, klar ist der akku enfernt, aber du kannst nicht mit 5V auf den akkuanschluss gehen, denn das ist eine zu hoge spannung. diese würde der rest im gerät vermutlich nicht lange überleben.
OK! Ich habe verstanden!

danke_big.gif


Trotzdem frage ich mich wieso geht dass dann aber über den USB Anschluss der ja von einem 5V Netzteil gespeist wird?
Ist da, wie weiter oben von mir schon vermutet, irgendetwas dazwischen was die Spannung von 5V auf 3,7V reduziert?
 
Zuletzt bearbeitet:

Belzeboter

Zombie
Diese Ladeelektroniken haben 5V Eingang und Akkuanschluß als Ausgang und sorgen dafür, daß der Akku
mit dem richtigen Strom und Spannung versorgt wird und Über/unterladung verhindert wird.

5V - weils heutzutage an "jeder Ecke" vorhanden ist :) die interne Elektronik abrbeitet meist mit
3,3V, zumindest das Grafik-LCD hat fast immer 3,3V.

Eine Möglichkeit, 5V anzulegen, wäre in der Plusleitung 2 Si-Dioden in Reihe zu schalten, man erhält
dann am Akkuanschluß 3,6...3,8V das würde passen. Ehe man das Gerät wegwirft....
 

Mr. Big

old geezer
@schwaller
@Belzeboter

Wäre sowas möglich (macht aus 5V leider nur 4,2V)
 

schwaller

Bekanntes Mitglied
Nein, das sind Ladegeräte, die speziell zum Laden entwickelt wurden. Vom Prinzip her ist sowas intern verbaut. Eine solche Schaltung muss jedoch entsprechend entkoppelt werden und da so nicht ersichtlich ist, wie das genau in deinem Gerät gemacht wurde, hilft sie nicht.

Du brauchst eine konstante Spannung von 3,7V. Diese kannst du bequem mittels USB-Kabel und der Schaltung wie von @Belzeboter beschrieben gewinnen. Solch Dioden findet man entweder beim ausschlachten von Elektronikgeräten oder aber im Shop für ein paar Cent.
 

eumel_1

Der Reisende
Interessant was hier so alles an Unfug und Falschinfo abgesondert wird!
Nur mal zum Nachdenken des abgegebenen Unfugs:
Eine Lithium-Ionen Batterie hat wenn sie voll geladen ist 4,2V, wenn sie leer ist 3V (manchmal sogar weniger.

Den Rest spar ich mir, könnt ihr selber googeln.
 

eumel_1

Der Reisende
@schwaller
@Belzeboter

Wäre sowas möglich (macht aus 5V leider nur 4,2V)
Nein, ohne Batterie geht das möglicherweise nicht, die Begründung von Schwaller ist zwar falsch, aber es geht möglicherweise trotzdem nicht - kann aber genausogut sein, dass es klappt.
Mit Batterie wird die Spannung begrenzt, ohne Batterie hast du volle 5V auf dem Eingang deines Gerätes, es könnte Schaden nehmen.
Auf der sicheren Seite bist du, wenn du den Tipp von @Belzeboter beherzigst, denn ein PN-Übergang einer Siliziumdiode schluckt 0,7V.
Passend zum Stromverbrauch des Geräts müssen die Dioden diesen Strom auch vertragen, aber 1A Dioden sind sehr geläufig, wahrscheinlich reichen bereits 0,1A, da kannst du nehmen was du willst, die Spannungsfestigkeit sollte halt höher 5V sein (die niedrigsten, die mir bekannt sind haben 50V). Die Dioden müssen dann in Flussrichtung eingesetzt werden, Völlig egal ob in Plus oder Minus-Leitung oder je eine.

Insgesamt denke ich, dass da sowieso ein Längsregler drin ist, der die Spannung immer auf das selbe Niveau bringt, aber das kann man erst sicher sagen, wenn man die Kiste aufschraubt.
Hier mal ein Beispiel eines solchen Spannungsreglers:
 
Zuletzt bearbeitet:

schwaller

Bekanntes Mitglied
Nein, ohne Batterie geht das möglicherweise nicht, die Begründung von Schwaller ist zwar falsch, aber es geht möglicherweise trotzdem nicht - kann aber genausogut sein, dass es klappt.
Mit Batterie wird die Spannung begrenzt, ohne Batterie hast du volle 5V auf dem Eingang deines Gerätes, es könnte Schaden nehmen.
Nein ist sie nicht - nur extra sehr laienhaft geschrieben, falls die der Begriff "entkoppelt" stören sollte. Wie du ja selbst auch feststellst bekommst eine zu hohe Spannung wenn kein Akku angeschlossen. Genau das eben kein Akku angeschlossen ist wurde jedoch vorher hinterfragt und mehrfach geschrieben.
Nochmal, ich will den Akku mit nix verbinden!!!
Du sagst ja selber auch völlig zu recht, das dann mind. 5V auf den Eingang des Gerätes kommen. Im Falle von so machen Ladegeräten evtl sogar >5V.
Wie gesagt - hier ging es immer um die Betrachtung OHNE Akku!!!

Wenn man die interne Ladeschaltung mit der vorgestellten externen ersetzen will, dann muss diese sogar abgetrennt werden. Sprich auslöten von Bauteilen oder Leiterbahnunterbrechungen muessen vorgenommen werden.
Dann würde auch der Akku natürlich verbleiben und die Ursprüngliche Funktion erhalten bleiben.
Für den Laien jedoch kaum machbar ;)
 

Mr. Big

old geezer
Sooo, ich habe da jetzt ein altes Netzteil über diese XH2.54 2PIN Buchse (an die der Akku dran war) welches 4V liefert, angeschlossen und es funktioniert bisher einwandfrei.
Falls das Teil doch noch den Geist aufgeben sollte werde ich dies hier selbstverständlich auch berichten.
Nochmal vielen Dank für all die hilfreichen Tipps und Ratschläge!
 
Oben Unten