Hardware Tip 20H2 Vorsicht bei Update/Migration von einer alten Windows Version!

eumel_1

Der Reisende
Vorsicht bei Update/Migration von einer alten Windows Version!

Also, der übliche Weg eine alte Windows Version upzugraden auf Windows 10 klappt noch immer!
Allerdings macht es MS immer schwerer, das Offlinekonto zu behalten.

Meine Story:
Ein Laptop mit Windows 8.1 Pro soll auf Win 10 gebracht werden. Auf meiner IODD (externe Festplatte mit virtuellem DVDs) sind alle ISOs dafür vorhanden.
Da aber seit kurzem Windows 10 20H2 ausgerollt wurde, habe ich mir ein neues ISO bei MS geholt. Nach der Installation (dem Upgrade, die Setup.exe wurde vom laufenden Windows aus gestartet) konnte ich mich nicht mehr einloggen, er wollte unbedingt ein MS-Konto bzw. Internetverbindung. Hätte man das Internetkabel schon während der Installation trennen sollen? Trennen zum Einloggen klappte nicht, auch nicht nach Neustart.

OK, also nochmal diesmal direkt von virtueller DVD gestartet und per Computerreparaturoptionen Funktionsupdates deinstalliert (damit kommt die alte Version wieder aktiv).
Nun wieder von vorn, einloggen in Windows 8.1 ist problemlos möglich, auch ohne Internet. Es existiert ein lokales Benutzerkonto!

Nochmal die ganze Chose Upgrade auf 20H2 ohne Internetkabel - leider dasselbe Drama!

MIST! Wieder rückgängig gemacht mit Funktionsupdate deinstallieren.

Nun also die alte ISO 2004 genommen und auf Windows 10 2004 upgedatet, danach ein Login lokal ohne Probleme möglich!

Nun das frisch heruntergeladene ISO gecheckt, die Datei ~:\sources\setupprep.exe meldet Version 10.0.19041.621 (bei Windows 10 2004 steht am Schluss 261)

Also Leute, hebt euch die Windows 10 Version 2004 gut auf, ihr werdet sie brauchen!
(Spätestens wenn der Support für Windows 8.1 ausläuft.)
 
Zuletzt bearbeitet:

dr_tommi

alter Oldie
@eumel_1
Ich weiß ja nicht was du da gemacht hast, aber ich habe immer nur Offlinekonten.
Egal welche Version von Windows 10.
Und allzu lange sollte man die 2004 auch nicht aufheben, weil ja am 14.12.2021 Serviceende für die 2004 ist.
Mehr als 18 Montage gibt MS den Versionen nicht mehr.
 

eumel_1

Der Reisende
@dr_tommi
Wenn du einen Weg findest eine alte Kiste auf Windows 10 20H2 direkt zu bringen ohne Onlinekonto, teile es mit.
Ich habe die 8.1 Kiste nun auf 2004, mache gerade ein Backup, dann geht es weiter zu 20H2.
Zeiteinsparungen sind immer gern gesehen, zumal ich heute schon das Windows 10 Update 3 x installiert habe (Details im Startpost).

Habe aber gesehen, dass hier möglicherweise bereits eine Microsoftkontozuordnung vorhanden war, muss mal beim Patienten nachfragen.

Nachgefragt: Patient hat keine Ahnung.

Nachgefragt 2: möglicherweise bei dem Erwerb von MS Office Home und Student 2013 geschehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

dr_tommi

alter Oldie
Habe aber gesehen, dass hier möglicherweise bereits eine Microsoftkontozuordnung vorhanden war, muss mal beim Patienten nachfragen.

Nachgefragt: Patient hat keine Ahnung.

Nachgefragt 2: möglicherweise bei dem Erwerb von MS Office Home und Student 2013 geschehen.
Das könnte tatsächlich der Grund sein, denn die Konten bleiben ja bei dieser Variante erhalten.
Ich habe ja bei mir nur "richtige" Officeversionen installiert.

Ich hatte solche Updateorgien auch gerade durch. Da war ein Rechner auf 1909 stehengeblieben und behauptete fest dass keine neueren Updates vorhanden sind.
Da half auch nur der Weg über das In-Place Upgrade, was dann aber problemlos funktioniert hat. Und das obwohl der Besitzer Angst hatte, dass alles verloren ist.
 

Rubb

Rover
Zu den ganzen Update Spässchen .... :p

Mein Tip wäre mit Transwiz (z.Zt. wohl - 1.17, die *.msi-Datei mit 7-Zip zur *.exe zu entpacken) zu arbeiten, um Benutzer-Konten zu sichern, und auch wieder Herstellen zu können. Das Ganze natürlich Offline, (mit bestehender Sicherung des laufenden OS).
https://www.forensit.com/downloads.html

Nach der Neuinstallation, die dann ggf. doch nötig war, kann man dann einfach die schon eingerichteten Konten kopieren, und damit weiter arbeiten.

(Falls dann doch eine Neu-Installation nötig war, weiter Offline arbeiten und mit "WSUS-Offline" die nötigen OSs Updates installieren!)
 

eumel_1

Der Reisende
...
Ich hatte solche Updateorgien auch gerade durch. Da war ein Rechner auf 1909 stehengeblieben und behauptete fest dass keine neueren Updates vorhanden sind.
Da half auch nur der Weg über das In-Place Upgrade, was dann aber problemlos funktioniert hat. Und das obwohl der Besitzer Angst hatte, dass alles verloren ist.
Das hatte ich an anderen Rechnern auch schon so gemacht, aber vorher Backup, MS wird schon einen Grund haben, warum das 2004 Update nicht jedem Rechner angeboten wurde.

Bin gerade bei 2004 --> 20H2, mal sehen, wie es endet, bin unbesorgt, habe ja ein Backup samt zugehörigen Bootstick.
 

chaospir8

★★★★★-Oldie

eumel_1

Der Reisende
Leider ist dieser Artikel vor Freigabe von Windows 20H2 erschienen.
Hilft also nicht weiter.
Auch schrieb ich, bei der zweiten Installation war die ganze Zeit das Internet abgestöpselt.

Update ist gleich durch, mal sehen wie der Rechner sich verhält.
 

dr_tommi

alter Oldie
Zu den ganzen Update Spässchen .... :p

Mein Tip wäre mit Transwiz (z.Zt. wohl - 1.17, die *.msi-Datei mit 7-Zip zur *.exe zu entpacken) zu arbeiten, um Benutzer-Konten zu sichern, und auch wieder Herstellen zu können. Das Ganze natürlich Offline, (mit bestehender Sicherung des laufenden OS).
https://www.forensit.com/downloads.html

Nach der Neuinstallation, die dann ggf. doch nötig war, kann man dann einfach die schon eingerichteten Konten kopieren, und damit weiter arbeiten.

(Falls dann doch eine Neu-Installation nötig war, weiter Offline arbeiten und mit "WSUS-Offline" die nötigen OSs Updates installieren!)
Und fängt danach an die 120 installierten Programme neu zu installieren und zu konfigurieren. :D
Userprofile sind nicht alles.
 

dr_tommi

alter Oldie
[...] Hätte man das Internetkabel schon während der Installation trennen sollen? Trennen zum Einloggen klappte nicht, auch nicht nach Neustart.
[...]
Ja. Ich nutzte dieses Jahr (ob auch mit der neuesten Win10-Version, bin nicht ganz sicher; letzte Installation vor ca. 2,5 Wochen durchgeführt) immer die Tipps von hier (ja, SPON): https://www.spiegel.de/netzwelt/web...-gehts-a-14f1a55d-4586-4fbc-a102-374a6359bb89
Der wichtigste Satz in diesem Artikel:
Während der Installation der Windows-Editionen Pro, Education und Enterprise lässt sich unverändert direkt ein lokales Konto einrichten.
Warum sollte dann jemand, der auch nur den Hauch eine Ahnung hat von dem was er da tut, Windows 10 Home installieren? :D
 

SkAvEnGeR

Master of Tools
Ich habe generell die Erfahrung gemacht, dass ein direktes Upgrade von W7 oder W8 auf die aktuellste W10 häufiger mal Probleme macht.
In diesen Fällen hat ein Upgrade auf 1709 oder 1803 geklappt. Das konnte ich dann wiederum auf die aktuellste Build upgraden. Also quasi nur ein Zwischen-Step.
 

eumel_1

Der Reisende
So, Update:
Update von 2004 auf 20H2 mit dem frisch von MS heruntergeladenem ISO (gemounted, setup.exe aus dem laufenden Windows gestartet) endete mit dem selben Ergebnis, Ohne Internet kein Einloggen möglich.

Habe das wieder rückgängig gemacht und nun per Windows Update (Startmenü - Windows Zahnrad) das Funktionsupdate auf 20H2 gemacht, ich kann mich einloggen mit lokalem Konto. Puh, das war eine schwere Geburt.

Was hat mir MS da nur zum Update angeboten? Das ISO bekommt ja nur den Namen Windows.iso.
Fragen über Fragen.

@dr_tommi die Windows 8 Version war eine Pro, und das verwendete ISO war auch jeweils das für eine Pro Version.
Nun (nach dem erfolgreichem Update) meldet sich die Version mit
Edition: Windows 10 Pro
Version: 20H2
Build: 19042.685
Leistung: Windows Feature Experience Pack 120.2212.551.0
(keine Ahnung, was die letzte Zeile genau bedeutet)

@SkAvEnGeR hab ich nun auf die harte Tour lernen müssen. :icon_funny:
 
Zuletzt bearbeitet:

adhome

Bekanntes Mitglied
Ich finde keine Hinweise im Netz, dass das Offline schalten nicht mehr funktioniert bei der Home. Macht auch kein Sinn, denn es gibt genug Rechner die offline laufen müssen.
 

dr_tommi

alter Oldie
Was hat mir MS da nur zum Update angeboten? Das ISO bekommt ja nur den Namen Windows.iso.
Fragen über Fragen.

Gibt es irgendwie die Möglichkeit aus der ISO die Version heraus zu bekommen?
Eine Liste mit den Checksummen der einzelnen Builds wäre schön. Aber irgendwie bekommt man das nicht mehr so einfach.

@dr_tommi die Windows 8 Version war eine Pro, und das verwendete ISO war auch jeweils das für eine Pro Version.
Das mit Pro und Home bezog sich auf den Artikel.
 

chaospir8

★★★★★-Oldie
[...] Hätte man das Internetkabel schon während der Installation trennen sollen? Trennen zum Einloggen klappte nicht, auch nicht nach Neustart.
[...]
Ja. Ich nutzte dieses Jahr (ob auch mit der neuesten Win10-Version, bin nicht ganz sicher; letzte Installation vor ca. 2,5 Wochen durchgeführt) immer die Tipps von hier (ja, SPON): https://www.spiegel.de/netzwelt/web...-gehts-a-14f1a55d-4586-4fbc-a102-374a6359bb89
Der wichtigste Satz in diesem Artikel:
Während der Installation der Windows-Editionen Pro, Education und Enterprise lässt sich unverändert direkt ein lokales Konto einrichten.
Warum sollte dann jemand, der auch nur den Hauch eine Ahnung hat von dem was er da tut, Windows 10 Home installieren? :D
Wenn, man z.B. einen Rechner mit Win 7/8/8.1-Home neu mit Win 10 "beglückt" und dabei legal bleiben möchte (und es dem Endanwender theoretisch und praktisch egal ist, weil er eh nur Windows zum Starten eines Internet-Browsers braucht).

Was hat mir MS da nur zum Update angeboten? Das ISO bekommt ja nur den Namen Windows.iso.
Fragen über Fragen.

Gibt es irgendwie die Möglichkeit aus der ISO die Version heraus zu bekommen?
Ja, siehe https://www.winhelponline.com/blog/iso-find-windows-build-version-edition-using-dism/
 

dr_tommi

alter Oldie
Also ISO erst auspacken auf Rechner oder Stick.
In der Install.wim hatte ich schon eine XML-Datei gefunden, die die Buildnummer enthält.
Ich hatte gehofft, dass man aus der ISO direkt die Version erhält. Bei Multi-Boot-Sticks packe ich die ISOs eigentlich nicht aus.
Aber man kann das ja einmal machen und die Build-Nummer mit im Dateinamen einfließen lassen.
 

adhome

Bekanntes Mitglied
Wie bereits geschrieben gibt es bei Win10 kein anpassen an die Hardware mehr beim Setup. Es gibt auch kein "schlecht" werden der Installation, da der Setupzustand immer sichergestellt wird.
Das was Probleme macht ist die Registry mit Ihren Einstellungen. Sprich: Entweder du löscht alles mit allen Programmen, oder du machst gar nichts. Neu installieren mit beibehalten der Registry/Programme bringt nichts.
 

eumel_1

Der Reisende
Irgendwas ist mit dem Download von MS nicht in Ordnung.
Zur Info: die Dateien in der ISO haben alle das Datum 29.11.2020
und die Version ist die Version 10.0.18362.1139 !!!

ausgelesen mit:
dism /get-WimInfo /WimFile:K:\Sources\install.wim
"K" ist der Laufwerksbuchstabe, der muss natürlich für euer System stimmen

Seltsam, eine 2004 hat die Dateien 11.5.2020 und die Version: 10.0.19041 !!!

Irgendwie hat mir MS da etwas seltsames untergejubelt. Wenn man nach 18362.1139 sucht kommt dieses
https://support.microsoft.com/en-us/help/4577671/windows-10-update-kb4577671

und unter Windowsversionen
https://docs.microsoft.com/de-de/windows/release-information/
taucht diese Nummer gar nicht auf.

Also war es wohl ein 60cm-Problem!
Was haben wir gelernt? Traue keinem Download, den du nicht vorher getestet hast!
Möglicherweise ist meine Warnung also unbegründet bzw. darauf zurückzuführen, dass ich das ISO vom Windows 8.1 System habe heruntergeladen. Vielleicht hat die Windows Updateroutine da irgendwas erkannt, was Windows 2004 oder 20H2 verhindert und deshalb ein 1909 mit speziellen Updates bereitgestellt?
Mir egal, ich werde diese ISO wieder löschen!

Danke für alle Hinweise an @dr_tommi @adhome @chaospir8 @SkAvEnGeR und @Rubb !
 

hosit

Bekanntes Mitglied
Mounte hier die ISOs auf Laufwerk I und mit dem Befehlt "dism /get-WimInfo /WimFile:I:\Sources\install.wim" bekomme ich hier immer die Version 10.0.19041.572 angezeigt.
Selbst wenn ich die älteste hier rumfliegende ISO 17763.107.101029-1455.rs5_release_svc_refresh_CLIENT_LTSC_EVAL_x64FRE_de-de.iso oder X17-59885.iso (Win 7) verwende. :icon_confused:
(Der Rest der jeweiligen Ausgabe ist immer schlüssig.)

Hier läuft eigentlich die 19042.685. Verwirrend das sein. Scheint sich mit der Versionangabe auf das lokale System (eigentlich die verwendete, lokale dism-version) zu beziehen.
Die Aussage wird schlüssig, wenn man nur dism aufruft und ebenfalls die 10.0.19041.572 angezeigt bekommt.
 

eumel_1

Der Reisende
Mounte hier die ISOs auf Laufwerk I und mit dem Befehlt "dism /get-WimInfo /WimFile:I:\Sources\install.wim" bekomme ich hier immer die Version 10.0.19041.572 angezeigt.
Selbst wenn ich die älteste hier rumfliegende ISO 17763.107.101029-1455.rs5_release_svc_refresh_CLIENT_LTSC_EVAL_x64FRE_de-de.iso oder X17-59885.iso (Win 7) verwende. :icon_confused:
(Der Rest der jeweiligen Ausgabe ist immer schlüssig.)

Hier läuft eigentlich die 19042.685. Verwirrend das sein. Scheint sich mit der Versionangabe auf das lokale System (eigentlich die verwendete, lokale dism-version) zu beziehen.
Die Aussage wird schlüssig, wenn man nur dism aufruft und ebenfalls die 10.0.19041.572 angezeigt bekommt.
Laufwerksbuchstabe falsch?
Konsole als Admin gestartet?
Wenn alles nicht funzt, versuche
dism /get-WimInfo /WimFile:I:\Sources\boot.wim
"I" ist der Laufwerksbuchstabe
Auch in meinen Images ist nicht immer eine install.wim Datei vorhanden.

Scheint so, als ob dieser Befehl doch nur das gestartete Host System ausliest?
 
Zuletzt bearbeitet:

dr_tommi

alter Oldie
MS hat da wohl ab und zu Probleme mit den Nummern.
 

eumel_1

Der Reisende
Eben festgestellt, wenn man den Windows ISO downloader von Heidoc nimmt, werden die ISOs vernünftig gelabelt (im Dateinamen, was als gemountetes ISO angezeigt wird bleibt kryptisch, da heißen sie immer CCCOMA_X64FRE_DE-DE_DV9 bzw CCCOMA_X32FRE_DE-DE_DV9 für die deutsche Version).
Und auch festgestellt, es gibt bereits eine Version 20H2 v2!
 

dr_tommi

alter Oldie
Angeregt durch diesen Thread und den bei dem es um die "Freizeit" im Lockdown geht habe ich es gewagt und meinen vorletzten Rechner von Windows 7 auf Windows 10 umgestellt.
Und damit es nicht zu einfach wird hatte ich damals Win7 Enterprise installiert.
  • Windows 10 Update Assistent -> Geht nicht weil Enterprise
  • Setup.exe von der Win10 Enterprise-DVD -> Upgrade geht nicht, nur Neuinstallation
Eine Neuinstallation wollte ich aber auf jeden Fall vermeiden.
Nach etwas Suchen im Netz kam ich dann auf die Hinweise mit einem Downgrade von Win7 Enterprise auf Win7 Pro.
Gelesen, gemacht gefreut.
Nach ein paar Einträgen in der Registry durch den Win7 Downgrader konnte ich das WIn7-Setup der Pro-Version vom Stick starten und das "Upgrade" bzw. Downgrade durchführen.
Hat super geklappt.
Dann die zweite Hürde.
Den "Windows 10 Update Assistent" und hoffen dass das klappt.
1 Stunde später die Überraschung. Ein lauffähiges Windows 10 pro mit den installierten Programmen und EInstellungen des alten Win7-Systems, keine Fehler. Alles erkannt und gefunden.
Aktuell:
1609363018027.png

Da läuft aber gerade ein größeres Updatepaket durch. Mal sehen welchen Build ich dann habe.
/Edit:
1609364104084.png

Passt. :yo
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten