18350 Akkus (?) Empfehlung

Dieses Thema im Forum "Tech & FAQ Forum" wurde erstellt von honndo, 2 Oktober 2019.

  1. honndo

    honndo -= still learning =-

    Registriert seit:
    23 Juni 2001
    Beiträge:
    3.327
  2. Cosmo

    Cosmo Team (Founder) Mitarbeiter

    Registriert seit:
    22 April 2001
    Beiträge:
    7.542
    Das sind halt Akkus mit 3,6V und ca. 3500mAh Kapazität. Kann man im Internet kriegen, ich glaube nicht einfach so im Elektronikmarkt oder bei Aldi.

    https://www.amazon.de/Keeppower-186... Lithium Akku&qid=1570057706&s=gateway&sr=8-3

    upload_2019-10-3_1-14-32.png

    Du brauchst dafür ein spezielles Ladegerät. Ich würde so eine Lampe aus diesem Grund nicht kaufen. Es gibt auch Hochleistungs-Stirnlampen, in welche du ganz normale Akkus reinpacken kannst, was eine höhere Dauer-Problemlosigkeit verspricht.
  3. CForce

    CForce latent subversives Element

    Registriert seit:
    12 Dezember 2001
    Beiträge:
    2.231
    Nö, das sind Akkus mit 18mm Durchmesser und 35mm Länge!
    (und nun rate mal wie lang der 18650er in dem Bild ist :p)

    Die Lampe kann aber nach der Beschreibung beides.....
    Zu den 18350ern kann ich keine Empfehlung abgeben, ich hab' nur mit den 18650ern Erfahrung.
    Die verwende ich sowohl in E-Zigaretten wie in Taschenlampen.

    Bei einer Taschenlampe ist nicht so ein hoher Strom gefordert wie bei einem Akkuträger - meine Empfehlung wäre ein
    Samsung INR18650-30Q der hat 3000mAh und eine günstige Entladekurve. kann bis 15A liefern, für eine E-Zigarette mit bis 50W ausreichend, für so eine Taschenlampe satt.
    Habe ich gute Erfahrungen mit gemacht, die sind wirklich sehr haltbar.
    Auch gut und bei E-Zig. sehr beliebt ist der LG INR18650HG2.
    Oder einen Panasonic NCR18650 ungeschützt! der hat etwas mehr Kapazität, kann dafür nicht so hohe Ströme - langt für eine Taschenlampe jedoch immer noch.

    Vorsicht geschützte 18650er (wie in dem Bild) sind einige mm länger, die passen bei den Taschenlampen meist nicht! (Für E-Zig. sind sie eh nicht geeignet.)
    Kauf die Akkus nicht in China - erstens gibt's Probleme mit dem Versand, und oft kommt da Schrott oder Fälschungen.
    Akkus der Baugröße 18650 haben je nach Chemie bis ~ 3400mAh. - Alles was darüber liegt ist gelogen.
    Bei den Chinesen bekommst Du dafür hübsche Schrumpfschläuche mit 6800mAh oder mehr - fertig bedruckt:icon_mrgreen:.
    In Akkus mit solchen Traumzahlen drauf steckt meist ein billiger 14500er mit ~1000mAh....
    Den Unterschied kann man oft am Gewicht feststellen, besser man kauft den Schrott erst gar nicht! Dann fliegt einem das Teil auch nicht um die Ohren.

    Ladegerät ist in der Lampe mit drin (über USB) - das reicht im Normalfall. Wenn Du das Teil im Dauereinsatz hast ist ein Zweitakku mit ext. Ladegerät natürlich von Vorteil.

    Gruß
    CForce
    Pettersson sagt Danke.
  4. Nostradamus

    Nostradamus Zensur besteht aus Frechheit und Angst.Tucholsky

    Registriert seit:
    1 Mai 2001
    Beiträge:
    9.256
    @honndo
    alter Freund.
    Du meintest natürlich 18650 und den 1 mal, wenn dein Link stimmt. So steht es im Datenblatt.
    18350 ist das sogenannte 18350 battery tube, also Batterie Rohr, dessen Sinn sich mir aber noch nicht erschließt.
    Im Bild zu lesen
    "could by assembled to a flashlight by using the 18350 tube" - Mit der 18350-Batterieröhre könnte eine Taschenlampe zusammengebaut werden.

    Den 18650 findest jedenfalls hier.

    https://www.reichelt.de/Industriezellen/2/index.html?ACTION=2&LA=3&GROUPID=5210

    Bei Ausführung noch 18650 abhaken. Wähle ich das schon vor knallt Reichelt mir immer eine SID in die URL mit rein, nehme ich aber raus, weil die möglicherweise dann nur temporär gültig ist und verfällt und der Link dann tot wäre.



    Drauf achten das dort steht
    "Li-Ion Akku mit Überladeschutz und Tiefentladeschutz"
    und am besten noch
    "speziell für Hochleistungs-LED-Taschenlampen!"

    Bei manchen steht auch
    "ohne Schutzschaltung (PCB / IC-Protection)", die nicht, wenn die Lampe selber keine Schutzschaltung hat bist gearscht.

    Je höher die mA/h des so besser, halten dann länger, brauchen aber auch länger zum laden.

    Ich würde den nehmen
    https://www.reichelt.de/industrieze...p-ecell-18650-3400-p260912.html?&trstct=pol_9

    Preis OK 3400mAh auch gut und kannst mit max 3,4 A laden.
    Andere machen leider keine Angaben zum max. Ladestrom. Warum wohl? Nur bei einer fand ich noch was mit 2 A
    Extra Ladegerät brauchst natürlich nicht, da die Lampe über USB geladen wird.
    Optimal wäre natürlich ein USB Ladegerät mit Quick Change 3.0, das haut dir in diesen Akku dann bis zu 3 A rein und er ist in theoretisch 1,4 Std voll geladen, praktisch denke ich in 2 Std
  5. Nostradamus

    Nostradamus Zensur besteht aus Frechheit und Angst.Tucholsky

    Registriert seit:
    1 Mai 2001
    Beiträge:
    9.256
    @CForce
    Da bei Reichelt gerade die mit Schutzschaltung für Taschenlampen angegeben sind, denk ich das sind genau die Richtigen.
    Möglicherweise gibt die Feder ja gar den Unterschied her.

    Aha, 18350 sind also auch Akkus, hatte ich bei Reichelt nach gesucht, gab es aber nicht. Möglicherweise sind die nicht so gefragt. Nur Halter und Ladegeräte gab es.


    Ich sehe gerade bei der Lampe
    Input 5V1A

    Ja OK, da nützt dir der beste QC 3 Lader nichts.
    Zuletzt bearbeitet: 3 Oktober 2019
  6. CForce

    CForce latent subversives Element

    Registriert seit:
    12 Dezember 2001
    Beiträge:
    2.231
    Ne, das siehst Du falsch.
    Bei der Taschenlampe sind zwei unterschiedlich lange Röhren dabei.
    Mit der kurzen Röhre passt eine 18350er und mit der längeren Röhre passt eine 18650er Zelle.
    (gibt's ja so auch bei einigen Akkuträgern)
    Wenn die Größe nicht so kritisch ist würde ich die Lampe mit dem längeren Akku betreiben.

    Ich hab' bisher noch keine derartige Lampe gesehen in die ein geschützter Akku reinpasst.
    Zumal die Lampe bei 1200Lumen sicherlich über 10W braucht. - Die geschützten Akkus schalten bei ~3A ab.

    Meine Lampen haben keine Ladefunktion, da ich aber externe Lader für die Akkus habe ist das kein Problem.
    Die Lampen sind nochmal eine ganz andere Hausnummer als die Dinger mit "normalen" Batterien die man hier bekommt.
    Aus zwei oder drei Mignon-Akkus bekommt man die Leistung kaum heraus. Und die NIMH Akkus sind doch nur noch Schrott....

    Grundsätzlich reicht für so eine Lampe ein Akku der 5A liefern kann - aber der Samsung 30Q ist ebenfalls sehr preiswert.
    Ich hab' durch die Taschenlampe natürlich immer einen Ersatzakku für die E-Zigarette mit dabei :p

    Die Akkus bekommt man auch offline in jedem Dampferladen, im Zweifelsfall einfach die Lampe bestellen und damit in den Laden.
    Die werden vermutlich nur ungeschützte 18650er Akkus haben, und nicht unbedingt die 18350er, da diese bei E-Zig. nur noch selten verwendet werden.
    Dann sieht man ja ob bei einer 18650 Zelle noch 4 -5mm "Luft" sind, damit auch ein geschützter Akku passt.

    -Ich nehm noch Wetten an, dass ein geschützter nicht passt :icon_mrgreen:.

    Die Akkus sind jedenfalls kein Problem, die bekommt man auch hier.
    (Standard in den meisten E-Zigaretten)

    Gruß
    CForce

    P.S.
    Kennst du keinen Dampfer?
    - die meisten haben sowas
    eurofix sagt Danke.
  7. honndo

    honndo -= still learning =-

    Registriert seit:
    23 Juni 2001
    Beiträge:
    3.327
    Ich danke euch allen für die Antworten. Habe jetzt einiges darüber gelernt. Und nein, ich kenne keinen "Dampfer". Nur Fahrgastschiffe die mit Diesel betrieben werden. :icon_prost:

    Ich werde wohl bestellen, und dann in sonen Dampferladen gehen... - was ich nicht wusste ist, dass der Preis für so einen Akku mit Versand nahezu an den Preis der Lampe heran kommt :(
    Zuletzt bearbeitet: 3 Oktober 2019
    Mr. Big sagt Danke.
  8. CForce

    CForce latent subversives Element

    Registriert seit:
    12 Dezember 2001
    Beiträge:
    2.231
    Keine Sorge, die Akkus bekommst Du im Laden für 6-10€/Stück je nachdem welche die dahaben.
    Was für eine E-Zig. geeignet ist, ist auch stark genug für so eine Taschenlampe.
    Abhängig von der Akkuchemie haben die Akkus entweder enorme Entladeströme und etwas geringere Kapazität (z.B. ein Sony VTC5A 2600mAh und 35A max.)
    Oder etwas geringere Strombelastbarkeit und dafür etwas höhere Kapazität (die Samsung oder LG s.o. oder auch der Sony VTC6 - die können dann bis 15 oder 20A bei ~3000mAh)
    Für die Taschenlampe kannst Du ruhig auf die etwas günstigeren Zellen zurück greifen, hohl dir nur nicht irgendwelchen No-Name scheiß mit Traumzahlen drauf. Alles über 3500mAh ist mit Sicherheit gelogen!
    Den LG (kack-braun) haben fast alle Läden vorrätig 8-10€ werden dafür aufgerufen.
    Der Samsung s.o. (Schweinchen-rosa) ist eher ein Geheimtipp, ich hab' die vor ~3 Jahren über eine Sammelbestellung für ~5€ / Stück bekommen und die sind überraschend gut. Obwohl mit 15A max. angegeben können sie kurzzeitig deutlich mehr ohne warm zu werden oder gar auszugasen.
    Und sie haben eine flache Entladungskurve, damit kann man die Kapazität dann auch ausnutzen - denn die Akkuträger der E-Zig. schalten normalerweise schon recht früh (bei ~3,5V) ab.
    Vor allen Dingen funktionieren die nach der Zeit und vielen Ladungen noch wie am ersten Tag - ich kann jedenfalls keinen merklichen Kapazitätsverlust feststellen.

    Bei den Taschenlampen ist das alles nicht so wild, meine mit 10W Cree-LEDs brennen mit voller Lichtstärke eine Stunde (werden dann aber auch richtig warm).
    mit reduzierter Helligkeit - und das ist immer noch ordentlich, brennen die einige Stunden.

    Die Akkus sind echt eine Offenbarung gegenüber dem NIMH-Müll der mittlerweile verkauft wird!

    Gruß
    CForce
    honndo sagt Danke.