10.4.8. Kernel Gehackt

Opik

Team (Technik)
Mitarbeiter
AW: 10.4.8. Kernel Gehackt

Und was hat es mit dem ganzen "Gehacke" auf sich? :o

lg Opik
 

xtraa_

Serviervorschlag
AW: 10.4.8. Kernel Gehackt

Hi Opik,

also es ist so, dass viele .kext Dateien und frameworks des Apple
Betriebssystems meist nur mit dem jeweiligen Kernel der gleichen Version
laufen.

Bisher war es also so, dass zwar viel Systemsoftware auf den Hackintosh
Rechnern mit der 10.4.8 Version läuft, aber viele Treiber und essenzielle
Frameworks immer noch auf der alten Kernel Version 10.4.3 laufen, weil
eben immer noch der 10.4.3 kernel benutzt wird. Denn danach wurde erst
mal keiner gehackt, da maxxuss sich ja von der Oberfläche zurückzog.

Durch den 10.4.8 kernel wird es nun möglich, auch die aktuellen Treiber
und Frameworks zu verwenden, so dass man ein fast 100% echtes
10.4.8 hat.

Wobei viele Dateien noch decrypted werden müssen bzw. schon sind. Zu
diesem Zweck gibt es eine Datei namens r2d2.kext und weitestgehend auch
eine andere namens c3po.kext, die im Grunde live decrypten können. Das
war sozusagen die Vorlage. Auch ohne die Decrypts läuft der kernel zwar,
aber nur im Singleuser Modus, also Kommandozeile ohne GUI.

Ein weiteres Problem ist nach wie vor EFI, denn Apple-PCs haben bereits
kein BIOS mehr, sondern eben den Nachfolger, EFI. Das wird z.B. für
Grafikkartentreiber interessant und ab Leopard Voraussetzung. Daher
laufen einige tests, um EFI zu emulieren, beispielweise durch eine
Kombination und herumspielen von dem Windows Vista EFI, Linux EFI und
dem MacIntel EFI.

Das ganze wird dann per Stick oder Minipartition betrieben um den
fehlenden Hardwarebaustein zu ersetzen.

Wie dem auch sei... :D Jetzt ist jedenfalls der Kernel da, und die neue
Version ließ die Benchmarks des ohnehin schon schnellen systems bei
einigen Testern um etwa 40% nach oben schnellen.

Gruß,

xtraa
 

Opik

Team (Technik)
Mitarbeiter
AW: 10.4.8. Kernel Gehackt

Ich habs nicht so ganz gerafft aber erkenne die Richtung in die
es geht ... interessant :yo
 

xtraa_

Serviervorschlag
AW: 10.4.8. Kernel Gehackt

Ehrlich gesagt, so ganz hab ich es auch nicht gerafft :icon_lol:

Aber um es zusammenzudampfen:

Mit dem Kernel der jetzt befreit wurde, wird das gehackte
OSX auch unter der Haube auf die aktuelle Version gebracht.

:D
 

ÐrBen™

٩(͡๏̯͡๏)۶
AW: 10.4.8. Kernel Gehackt

Gibt es denn mittlerweile eine DVD-Iso, mit der man MacOS in einer beliebigen VM ohne großen Aufwand installieren kann? Bei der Arbeit an meinem XP-Rechner fehlen mir immer öfter Dinge, die ich von meinem Macbook her liebgewonnen habe. Wenn ich nicht so verarmt und spielesüchtig wäre, hätte ich schon einen 24' iMac auf dem Schreibtisch stehen. :)
 

xtraa_

Serviervorschlag
AW: 10.4.8. Kernel Gehackt

Gibt es denn mittlerweile eine DVD-Iso, mit der man MacOS in einer beliebigen VM ohne großen Aufwand installieren kann? Bei der Arbeit an meinem XP-Rechner fehlen mir immer öfter Dinge, die ich von meinem Macbook her liebgewonnen habe. Wenn ich nicht so verarmt und spielesüchtig wäre, hätte ich schon einen 24' iMac auf dem Schreibtisch stehen. :)
Ja, es gibt genau zwei Möglichkeiten:

10.4.7 für amd oder für intel. Saugen, brennen, installieren.

Bei bedarf mit 10.4.8 für amd oder intel updaten.

Findest Du im Piratebay oder bei Demonoid, such da mal nach "Jas".


Gruß,

xtraa
 

heiko

König der Nimbys
AW: 10.4.8. Kernel Gehackt

Mir ist es ehrlich gesagt ein rätsel, wie jemand dieses Spielzeugsystem mögen kann. :) Ich seitze jetzt seit einigen Tagen vor nem Mac, und es ist nicht schlecht, keine Frage. Aber besser? Ich finde nein.

greetz
heiko
 

xtraa_

Serviervorschlag
AW: 10.4.8. Kernel Gehackt

Läuft diese Version auch ohne SSE3?
Ich beziehe mich auf die Heise News: http://www.heise.de/newsticker/meldung/80019
Gibts dafür schon ISO's?
Ja, 10.4.8 wird auch mit SSE2 laufen, soweit ist alles schon angepasst.
Vor allem auch ohne NX Bit und HPET.

Im Moment werden nur noch Bugfixes gemacht. JaS hat mir gestern
veraten, dann auch das Release von Semthex für die neuen DVDs zu
nehmen. (Diese enthalten dann den fehlenden Schlüssel, der das ganze dann
auch wieder illegal macht :)) Den Schlüssel hab ich schon, aber ich spar mir
den Stress mit Kernel rumcompilieren und so, das können andere
besser und außerdem läuft der Kernel noch nicht auf AMD, auch daran
arbeiten bereits andere.


Mir ist es ehrlich gesagt ein rätsel, wie jemand dieses Spielzeugsystem mögen kann. :) Ich seitze jetzt seit einigen Tagen vor nem Mac, und es ist nicht schlecht, keine Frage. Aber besser? Ich finde nein.
Unterschätz nicht die Power nur wegen der GUI. Spielzeug ist für mich ein
System mit Sicherheitslücken.

Es kommt halt drauf an, was Du machen willst. Für Games und Excel - ist
Windows klar der Gewinner. Keynote hingegen kicks the shit out of
Powerpoint und Word gefällt mir bei OSX auch besser. insofern wäre -
aufgrund der Games XP das Spielzeug :D

Für Multimedia wie Bildbearbeitung, Photoimport und Videoschweinereien
bist Du mit OSX sehr gut bedient. Da brauchst Du mit Windows
unbedienbare Tools, deren Programmoberfläche teilweise echt eine Zumutung
ist die zuweilen auch mal gern bei 98% rendern abkacken. Das ist jetzt nur
meine Erfahrung.

Netzwerken ist wohl mit Linux das beste, wobei OSX da auch viel kann.
Allein der vorinstallierte Apache mit php und mysql usw.

Für mich hat OSX einfach die Nase im Rechen-Alltag vorn. Abgesehen von
der Systemsicherheit und Geschwindigkeit, Verschlüsselung usw. mag ich
einfach das Prinzip von dragdrop nach egalwohin.

Der Finder ok, den kann man scheiße finden. Aber allein was Du mit
Bluetooth machen kannst, ohne Broadcommtreiberärger, oder Frontrow
oder Spotlight...

Naja, ist halt klar mein Favorit. :)
 

Juppes

Bekanntes Mitglied
AW: 10.4.8. Kernel Gehackt

Gerade für professionelle Anwender find ich OS X klasse, hauptsächlich deswegen weil UNIX unter der Haube steckt, das ist schon sehr angenehm beim täglichen Arbeiten.

Insgesamt find ich OS X einfach ausgereifter. Von Spielzeugbetriebssystem würd ich eher bei Windows sprechen.
 

Opik

Team (Technik)
Mitarbeiter
AW: 10.4.8. Kernel Gehackt

hach, ich muss das auch mal irgendwann testen -
xtraa du hattest doch da ne ANleitung geschrieben oder?
 

DiStefano

Bekanntes Mitglied
AW: 10.4.8. Kernel Gehackt

@Juppes:
Vom Sicherheitsdesign ist MacOS X eine ziemliche Katastrophe, siehe z.B. http://www.heise.de/security/artikel/75266
Nix Neues, nur muss da der Nutzer aktiv beteiligt sein, sich also z.B. ein "dubioses" Programm installieren. Oder der Unhold hat physikalischen Zugriff und dann gibt es wenig Systeme, die dann einen Angriff aushalten.
DrSnuggles schrieb:
Es gibt natürlich auch viele viele weitere Lücken: http://www.heise.de/security/suche.shtml?T=apple
Es gibt natürlich auch viele viele weitere Übertreibungen. Erst wenn es einmal einen W32.Blaster für Mac OSX gibt, dann nehm ich sowas ernst.
DrSnuggles schrieb:
Aber es macht sich halt kaum jemand die Mühe Attacken gegen so wenig Nutzer zu starten, es lohnt einfach nicht.
Ich glaube eher es macht sich halt kaum jemand die Mühe, wenn man sich bei anderen Sytemen überhaupt nicht anstrengen muss.
 

DrSnuggles

Xanatos
AW: 10.4.8. Kernel Gehackt

Nix Neues, nur muss da der Nutzer aktiv beteiligt sein, sich also z.B. ein "dubioses" Programm installieren.
ja natürlich, aber so kapitale Designfehler findest du nicht bei MS.
Gibt bei Windows natürlich auch viele Dinge die käse sind aber nicht in der Größenordnung.

Es gibt natürlich auch viele viele weitere Übertreibungen. Erst wenn es einmal einen W32.Blaster für Mac OSX gibt, dann nehm ich sowas ernst.
Sowas wie Blaster wird's denke ich nicht mehr so bald auf irgendeinem System geben. Den Fehler offene Dienste per Default anzubieten machen nur noch Unices mit SSH.

Ich glaube eher es macht sich halt kaum jemand die Mühe, wenn man sich bei anderen Sytemen überhaupt nicht anstrengen muss.
Du verwechselst immernoch Userfehlverhalten mit Systemschwächen.
 

DiStefano

Bekanntes Mitglied
AW: 10.4.8. Kernel Gehackt

Den Fehler offene Dienste per Default anzubieten machen nur noch Unices mit SSH.
Es kommt halt auf die Anwendung an. Unix wurde/wird nicht dafür verwendet, dass jemand direkt vor dem Rechner sitzt und sich einloggt, sondern mehrere User egal von wo.
Und das ist ja jetzt nicht irgendein nutzloser Dienst, der dem stinkfaulen Admin helfen soll, damit er nix starten muss, wenn er es braucht. Nach dem Motto wir starten jeden Dienst, falls er von jemand gebraucht wird.
Du verwechselst immernoch Userfehlverhalten mit Systemschwächen.
Für mich ist es eine klare Schwäche des Systems, wenn ich nach einer Neuinstallation Angst haben muss, wenn ich ins Netz gehe, weil ich ohne Patches im dreistelligen MB-Bereich eine Gefahr für mich und andere Rechner darstelle. Und dann, nach ewigem Updaten wird mir zu meiner eigenen Sicherheit geraten, den mitgebrachten/installierten/endlos gepatchten Browser ja nicht zu verwenden.
 

xtraa_

Serviervorschlag
AW: 10.4.8. Kernel Gehackt

@Juppes:
Vom Sicherheitsdesign ist MacOS X eine ziemliche Katastrophe, siehe z.B. http://www.heise.de/security/artikel/75266
Ich denke hier finde ich das Wort Katastrophe falsch.

Natürlich hat OSX wie jedes System Lücken, wenn man nur lange genug
sucht. Allerdings kommt es dann darauf an, wie schwerwiegend diese sind
und ob sie sich in der Praxis auch ausnutzen lassen. Es ist zwar korrekt,
wenn heise da jeden Bluetooth-Fehler meldet, oder etwas aus der Washington
post zum Thema Airport-Lücke abschreibt und dann zurückrudern muss. Aber
mal ehrlich, mein Handy hat auch noch keiner gebluejacked. :D

Eine Riesenlücke, die eine Gefahr für den Enduser am Netz durck Zugriff von
Außen darstellt, hab ich noch nicht gesehen. Aber sicher wird es sie geben. Der
scheinbar erfolgreiche Macmini Test-Hack mit Gastaccount für die teilnehmenden
Hacker stellte sich ja später als Betrug raus. Ich denke das ist fürs erste genug
Sicherheit für den Enduser.

Umso besser, dass OSX ab der nächsten version Trusted-BSD oder wie das
heißt, bekommt.

Cracker haben es wesentlich schwerer neue Exploits bei Systemen wie OSX
zu finden, die sie erst selbst entdecken und erdenken müssen, als wenn
man schon wie bei Windows auf ein volles Exploit-Lexikon zurückgreifen
kann, wo man nur reinschaut und schon wird einem geholfen.

Trotzdem wäre es ein Fehler, all das nur auf die Verbreitung zu schieben.
Microsoft hat viele Fehler selbst verursacht, die von vorneherein
vermeidbar gewesen wären. Nicht zuletzt eigene Entwicklungen jenseits der
Standards, die Geld bringen sollten, aber doch nur welches kosteten.

Letztendlich kann das dem Enduser aber egal sein, es ist aufgrund der
Systemstruktur schon viel schwerer, in OSX einzudringen als in Windows. Bei
Servern ist das anders, da hat jeder Admin seine Tricks of the Trade.

Der erste der einen Exploit in sudo findet, darf mir widersprechen :D
 

heiko

König der Nimbys
AW: 10.4.8. Kernel Gehackt

Ich glaube, da werdet ihr denen, die Win angreifen nicht gerecht. Das ist zum großen Teil echte Kunst, da sind Profis am werk, die astreine Arbeit abliefern.

Im Übrigen: Wie viele Updates hab ich für mein Linux System schon eingespielt? Das sind auch etliche MB gewesen...
 

xtraa_

Serviervorschlag
AW: 10.4.8. Kernel Gehackt

Ich glaube, da werdet ihr denen, die Win angreifen nicht gerecht. Das ist zum großen Teil echte Kunst, da sind Profis am werk, die astreine Arbeit abliefern.
Im Übrigen: Wie viele Updates hab ich für mein Linux System schon eingespielt? Das sind auch etliche MB gewesen...
Sorry, so war das auch nicht gemeint. Hut ab vor den Leuten, die schweben in
Dimensionen, die ich nicht mal sehen kann.
 

DiStefano

Bekanntes Mitglied
AW: 10.4.8. Kernel Gehackt

Im Übrigen: Wie viele Updates hab ich für mein Linux System schon eingespielt? Das sind auch etliche MB gewesen...
Die Anzahl und Größe der Updates ist für mich nicht so entscheidend. Linux im Serverbetrieb hat entweder ne vernünftige Bandbreite, oder ist in der Firma garnicht oder nur gesichert am Internet. Ja , auch nicht immer.
Aber das Problem sind doch die ISDN-User, die 1x pro Woche den Rechner einschalten, um ihre Mails abzurufen und dann wird entweder ihr Rechner unfreiwillig von nem Wurm heruntergefahren, oder nach 1 Stunde Updates von MSoft heruntergefahren.
Und ein Update einspielen, weil ein angemeldeter lokaler Nutzer Module nachladen kann, will ich einfach nicht damit vergleichen.
Und wenn dann dieses dämliche PHP oder wieder so ein dummes Board ein Sicherheitsloch hat, dann heisst es immer gleich Linux muss gepatcht werden. Da wird dann leider nie davon gesprochen, dass diese Sachen auch auf Win/Mac/Solaris/etc usw. laufen und dort auch gepatcht werden sollten.
Was ist denn von einem System bitteschön zu halten, wenn die Anfänger/Standardbenutzer total überfordert sind und alles aktiv oder passiv kaputtmachen können, und nur eingefleischte Profis das Ding sicher machen können (und ich bin fest überzeugt, dass man auch Win mit Tricks dazu bekommt).
 

DrSnuggles

Xanatos
AW: 10.4.8. Kernel Gehackt

"distefano schrieb:
Unix wurde/wird nicht dafür verwendet, dass jemand direkt vor dem Rechner sitzt und sich einloggt, sondern mehrere User egal von wo.
Das ändert nix daran, daß es doof ist SSH per Default für die Welt anzubieten.
Jeder kann das anschalten wenn er es braucht.

Ich denke hier finde ich das Wort Katastrophe falsch.
Nicht wirklich. Das war kein Bug sondern ein absoluter Pfusch beim Design.

Eine Riesenlücke, die eine Gefahr für den Enduser am Netz durck Zugriff von
Außen darstellt, hab ich noch nicht gesehen.
Die wird es auch wahrscheinlich nirgendwo mehr geben, alle großen dürften aus dem Fehler von MS gelernt haben.

man schon wie bei Windows auf ein volles Exploit-Lexikon zurückgreifen
kann, wo man nur reinschaut und schon wird einem geholfen.
Das Lexikon hilft dir aber nur bei alten Lücken. Wenn du was neues haben willst, ist das echt schwer.

Microsoft hat viele Fehler selbst verursacht, die von vorneherein
vermeidbar gewesen wären.
Da hast du recht, das Design vom IE 6 war auch absolut beschissen.

es ist aufgrund der
Systemstruktur schon viel schwerer, in OSX einzudringen als in Windows.
 

DiStefano

Bekanntes Mitglied
AW: 10.4.8. Kernel Gehackt

Das ändert nix daran, daß es doof ist SSH per Default für die Welt anzubieten.
Zur Klarstellung. Das machen nicht alle. Und man kann den Dienst auch einfach stoppen.
Das Lexikon hilft dir aber nur bei alten Lücken. Wenn du was neues haben willst, ist das echt schwer.
Das ist leider kein Problem. Ein Grossteil auf der Welt ist ungepatcht, bzw. gibt es keinen Patch.
Ich glaube ich brauch dir nicht sagen, dass viele uralte Exploits auf der ganzen Welt noch funtionieren.
Und war es nicht so, dass die Sasserlücke eigentlich schon von Mircosoft gestopft wurde, aber erst später ausgenutzt wurde, oder war es ein anderer?
 

Juppes

Bekanntes Mitglied
AW: 10.4.8. Kernel Gehackt

@DrSnuggles: Ein kapitaler Designfehler der derzeitigen Windows-Versionen (Vista sei da erst mal außen vor) ist, daß der Defaultuser, und damit auch alle Programme, volle Adminrechte haben.
 

KellerKind

Bekanntes Mitglied
AW: 10.4.8. Kernel Gehackt

Also ich nutze jetzt seit ungefähr 2 wochen OS X, und ich muß sagen die ersten 2 tage nach dem switch waren echt komisch. Aber mittlerweile finde ich es wirklich super und kann schon fast gar nicht windows richtig bedienen weil ich mit der maus immer in irgend eine ecke will um expose zu nutzen:) Die Programme sind wirklich sehr benutzer freundlich und gut gestaltet, mein bluetooth stick wurde erkannt und ich mußte keine bescheurten treiber installieren um mein headset zu nutzen, mehrere netzwerkumgebungen ohne extra tools und und und....
 

DrSnuggles

Xanatos
AW: 10.4.8. Kernel Gehackt

Ja, das ist käse kann man aber ändern. Ein Bock hat MS beim Small Business Server geschossen wo die Benutzer lokale Admins sein müssen um Software verteilen zu können.
 

xtraa_

Serviervorschlag
AW: 10.4.8. Kernel Gehackt

sse2 ist schon da, nur amd noch nicht :)

der torrent von JaS ist seit zwei Tagen auf Demonoid.

Gruß,

xtraa
 

Mettgut

Bekanntes Mitglied
AW: 10.4.8. Kernel Gehackt

@Juppes:

Vom Sicherheitsdesign ist MacOS X eine ziemliche Katastrophe, siehe z.B. http://www.heise.de/security/artikel/75266

Es gibt natürlich auch viele viele weitere Lücken: http://www.heise.de/security/suche.shtml?T=apple

Aber es macht sich halt kaum jemand die Mühe Attacken gegen so wenig Nutzer zu starten, es lohnt einfach nicht.
Pauschalisierte Aussage, genauso wie das Windows unsicherer ist. Letztendlich ist es dem Benutzer solange egal, bis er betroffen davon ist.
Die oben genannte Lücke ist in 10.4.8 geschlossen.

ICH kann behaupten, dass ich mit OS X sicherer fahre, meine Mutter auch, der habe ich einen Mini Mac hingestellt und seit dem ist Ruhe mit Viren und alle 2 Wochen neu aufsetzten, weil sie Probleme hatte. Darauf kommt es mir an.

Jeder wie er mag, aber ich kann nur schmuntzeln, wenn Windows 'verteidigt' wird. Mir ist es egal, ich hab nen iMac :)

btw, warum wird hier öffentlich über die Hacks geredet, seit neuestem legal? Mag ich nicht glauben, die Installation ist afaik nur auf Apple Hardware legal.
 

DrSnuggles

Xanatos
AW: 10.4.8. Kernel Gehackt

Pauschalisierte Aussage, genauso wie das Windows unsicherer ist.
Nö, ich halte Mac OS X einfach vom Design her für schlecht.

ICH kann behaupten, dass ich mit OS X sicherer fahre, meine Mutter auch, der habe ich einen Mini Mac hingestellt und seit dem ist Ruhe mit Viren und alle 2 Wochen neu aufsetzten, weil sie Probleme hatte.
ICH kann behaupten, daß meine Eltern seit Jahren absolut sicher mit XP Pro fahren.
 

Mettgut

Bekanntes Mitglied
AW: 10.4.8. Kernel Gehackt

Unsicheres Design wegen der geschlossenen Lücke ? Interessiert mich echt und unvoreingenommen.
 

DiStefano

Bekanntes Mitglied
AW: 10.4.8. Kernel Gehackt

ICH kann behaupten, daß meine Eltern seit Jahren absolut sicher mit XP Pro fahren.
Dafür gibt es meiner Meinung nach nur 4 mögliche Erklärungen:

[ ] sie haben keinen Internetzugang
[ ] man kann keine fremde Software installieren (es gibt weder Laufwerke noch Anschlüsse noch Verbindungen nach Aussen)
[ ] der Rechner wird nie benutzt
[ ] du hast ihnen den Rechner so konfiguriert, dass er sicher ist*

*und das ist so einfach, dass das jeder normale Computerbesitzer nachvollziehen kann.
 

moscat

100/40
AW: 10.4.8. Kernel Gehackt

bevor ich wieder stundenlang google und diverse gb umsonst sauge:
ist PAE immer noch pflicht?
hab ich doch nicht.... oder gehts inzwischen (wieder) ohne?
danke !
 

xtraa_

Serviervorschlag
AW: 10.4.8. Kernel Gehackt

[ ] du hast ihnen den Rechner so konfiguriert, dass er sicher ist*

*und das ist so einfach, dass das jeder normale Computerbesitzer nachvollziehen kann.
Ich denke, dass ist das k.o.-Kriterium und das wird unter Vista - glaubt man
der aktuellen C't - noch schlimmer. Nach dem Artikel hab ich mich jedenfalls
entschlossen, das erstmal nicht zu installieren. Vielleicht mal in einem Jahr
oder so. Aber ich denke nicht.

bevor ich wieder stundenlang google und diverse gb umsonst sauge:
ist PAE immer noch pflicht?
hab ich doch nicht.... oder gehts inzwischen (wieder) ohne?
danke !
Da muss ich selbst erst mal nachfragen. PAE war ja immer so eine Sache,
denn wir haben hier ja mal rausgefunden, dass es auf einigen Rechnern lief,
und auf anderen nicht. Sicher ist nur, dass die Hardwareanforderungen
generell immer steigen. Wobei alle bisherigen wie nx und hpet erfolgreich
gepatcht wurden.

Andererseits sind die neuen Releases schon viel ausgereifter und lassen
sich wesentlich einfacher installieren, als noch in unserem alten Thread. Es
kommt halt immer auf die Komponenten an - wenn man die richtigen hat, läuft
es prima. Manche Treiber müssen unter Umständen im Nachhinein angepasst
werden, das ist eben der Preis für den Hack. Ich hab jedenfalls alles zum
Laufen bekommen, und mit dem neuen Kernel laufen die sachen NOCH BESSER.
Insofern ist wohl ausprobieren angesagt, die Chancen stehen jedenfalls gut.

:yo

Gruß,

xtraa
 

bUHLooNE

Bekanntes Mitglied
AW: 10.4.8. Kernel Gehackt

Servus zusammen,

Hi,

wie angekündigt ist nun das erste DVD release mit dem Kernel verfügbar.

Auf der Seite Tinyurl.com findet man einen link dazu.

Das release kann man sich saugen, zunächst funktioniert es mit Intel und
Via.
shit, jetzt hab ich so lange am Torrent gehangen und mitlerweile 3 von 4,4 Gig unten - und jetzt ist das File nicht mehr verfügbar :( Das gibts doch nicht ... gibts noch irgendwo ne Chance darauf? Hats schon jemand von euch?

bUHLooNE
 

xtraa_

Serviervorschlag
AW: 10.4.8. Kernel Gehackt

Servus zusammen,



shit, jetzt hab ich so lange am Torrent gehangen und mitlerweile 3 von 4,4 Gig unten - und jetzt ist das File nicht mehr verfügbar :( Das gibts doch nicht ... gibts noch irgendwo ne Chance darauf? Hats schon jemand von euch?

bUHLooNE
Die schlechte Nachricht:
Das image war korrupt, weshalb es jetzt einen Repack gibt und der alte
auch nicht mehr verteilt wird.

Die gute Nachricht:
Den alten torrent noch im share lassen, denn 30% sind identisch. Wenn
man also den neuen torrent startet, beginnt man bei 30%.

Dann tuts nicht mehr ganz so weh :D

Die AMD und SSE2 patches sind auf dem Weg, es lohnt sich nicht die jetzt
zu verbreiten, da viel verbessert wurde.

Schon wieder gibt es auf der Seite http://tinyurl.com/yfv58k einen link zu
einer Seite, die widerum eine Datei bereit hält, die sich mit Rechnern
verbindet, auf denen das release zu haben ist. :icon_lol:

Gruß,

xtraa
 

bUHLooNE

Bekanntes Mitglied
AW: 10.4.8. Kernel Gehackt

Hi xtraa_,

danke für deine Antwort ;)

Meine Frage ist: Wenn ich jetzt das neue Torrent anschmeisse, fängt er bei mir wieder bei 0% an - wie schaffe ich es denn, dass er die ersten 30% übernimmt?

Sorry, wenn das ne doofe Frage ist aber ich weiss es leider nicht.

Ich benutze Mac OSX und als Client XTorrent.

bUHLooNE
 

xtraa_

Serviervorschlag
AW: 10.4.8. Kernel Gehackt

Ich benutze Mac OSX und als Client XTorrent.
Die schlechte Nachricht:

hmm gute Frage... ich hab meine Datei im Azureus share gelassen, und
schwupps, beim scrapen hat er sie übernommen. XTorrent kenn ich jetzt
leider nicht, vielleicht ist er ja auch so schlau und macht das wie bei mir
automatisch.

Die gute Nachricht :D

Eventuell kannst Du auch direkt updaten. Zur Zeit sieht es so aus, als könnte
man ein installer Package machen, dass die bestehende Installation einfach
updated.

Bzw. es sieht nicht nur so aus, es geht definitiv. Zumindest könnte ich das
mit den Dateien, die ich hier habe problemlos machen, aber leider kann ich
kein javascript, sonst hätte ich schon eines released. Das Script würde sich
beschränken auf zwei routinen: Wenn option 1, dann starte das, wenn 2 dann
das. Alles andere hab ich hier.

Wenn jemand mich mit JS unterstützen könnte, könnten wir eine
gemeinsam basteln. Das wäre auch wirklich keine große Sache. Allerdings
hab ich momentan nur die AMD Binaries da, aber es ist kein problem auch
die Intels zu besorgen.

Gruß,

xtraa
 

castor

Bekanntes Mitglied
AW: 10.4.8. Kernel Gehackt

btw, warum wird hier öffentlich über die Hacks geredet, seit neuestem legal? Mag ich nicht glauben, die Installation ist afaik nur auf Apple Hardware legal.
Legal hin oder her, die machen das genauso wie Microsoft einst. Erst wird der Gemeinschaft ein Brocken hingeworfen, die Gemeinschaft stürzt sich auf diesen, sie wird abhängig und irgendwann hat sie keine Lust mehr auf das Rumgefummele und sie kauft sich auch die passende Hardware. Entgegen dem Trend ist so ein langfristiges Denken schon nicht dumm. Wenn MS gewollt hätte, wäre eine Vista-ähnliche Aktivierungsprozedur schon bei Windows 98 und 2000 möglich gewesen. Abhängigkeiten schaffen ist heute wichtiger denn je. So wird Apple das mehr oder weniger dulden. Meine Meinung jedenfalls.

Und MacOS X macht Spaß, verdammt viel Spaß sogar. Und wenn man sich mal in den Tiefen vergräbt, kann man auch eine ganze Menge machen. Ist halt ein anderes Prinzip fernab von Registryeditor (ein eigentlich sehr gutes Konzept von Windows) und MMC-Plugins.

Ich denke mal, daß die Zahl der legalen Mac-Benutzer durch den gehackten Kernel steigen wird. Und die Umständlichkeit von Vista bezüglich des ganzen Aktivierungs-GenuineCheck-AssistentenAllerOrtenDreck-Gedöns wird sein Übriges tun.

[ ] du hast ihnen den Rechner so konfiguriert, dass er sicher ist*

*und das ist so einfach, dass das jeder normale Computerbesitzer nachvollziehen kann.
Das das nicht geht, weiß Du sicher selbst. Wer dafür weder Zeit noch Interesse noch Verständnis mitbringt, begreift das nie. Ich selbst habe einige XP-Rechner in Betreuung, die hängen am Netz, jedoch ohne Antivirus-PersonalFirewall-Antispyware-Software. Man zeigt den Nutzern ihre rechtlichen Schranken auf den Kisten auf. Wenn sie die nicht einhalten, dann sind sie ihre Betreuung los, brauchen aber auch nicht angeweint kommen, wenn irgendwas nicht mehr läuft. Und bis jetzt haben alle eingesehen, daß man auf den Büchsen arbeiten kann, ohne das Adminkennwort zu kennen. Und was ist so schlimm daran, wenn man von Stick oder CD als Nutzer nichts starten kann?
 

bUHLooNE

Bekanntes Mitglied
AW: 10.4.8. Kernel Gehackt

Hey, guten Morgen zusammen,

Die schlechte Nachricht:

hmm gute Frage... ich hab meine Datei im Azureus share gelassen, und
schwupps, beim scrapen hat er sie übernommen. XTorrent kenn ich jetzt
leider nicht, vielleicht ist er ja auch so schlau und macht das wie bei mir
automatisch.

Die gute Nachricht :D

Eventuell kannst Du auch direkt updaten. Zur Zeit sieht es so aus, als könnte
man ein installer Package machen, dass die bestehende Installation einfach
updated.
danke xtraa_ für deine Antwort - der Torrent läuft einigermassen, so dass ich mitlerweile "schon" wieder bei fast 2 Gig bin ;) Naja, so lange der SSE2 Patch noch nicht verfügbar ist, kann ich mit dem ISO eh nix anfangen, von daher hab ich keinen Stress ;)

Euch einen schönen Tag,

bUHLooNE
 

bUHLooNE

Bekanntes Mitglied
AW: 10.4.8. Kernel Gehackt

@xtraa_: Hast du eine Ahnung, wann der SSE2 Patch erscheinen wird? Das Torrent neigt sich nämlich (man mags kaum glauben) laaaangsam dem Ende entgegen ;)
 

xtraa_

Serviervorschlag
AW: 10.4.8. Kernel Gehackt

semthex macht es am sonntag fertig, wenn er dazu kommt. er ist grad etwas ausgelastet mit seinem job.

Also daumen drücken. :D
 

iborg2000

Bekanntes Mitglied
AW: 10.4.8. Kernel Gehackt

Sonntag hat ja leider nicht geklappt, aber Semthex meinte vorhin er ist nah dran, bräuchte aber noch ein bis zwei Tage....

Klingt doch sehr gut...
 
Oben Unten